Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden TTG im Aufwind, Bargteheide Letzter
Sportbuzzer Sport im Norden TTG im Aufwind, Bargteheide Letzter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:24 22.10.2013
Bargteheide

Ahrenburg/Bargteheide/Siek — Während sich die Tischtennis-Herren der TTG 207 Ahrensburg/Großhansdorf in der Regionalliga durch 9:7-Siege gegen TuS Celle und das bisherige Schlusslicht MTV Wolfenbüttel Luft im Abstiegskampf verschaffen und sich auf Tabellenplatz fünf verbessern konnte, tragen ihre Kollegen vom Kreisrivalen TSV Bargteheide durch eine 2:9-Niederlage gegen den SC Poppenbüttel jetzt die Rote Laterne des Schlusslichts. In der Oberliga bleibt der SV Siek hingegen durch ein 9:2 beim TSV Sasel auf Meisterschafts- und Aufstiegskurs.

Die TTG 207 Ahrensburg/Großhansdorf hatte zunächst die unerwartete Verletzung von Vladislavs Agurianovs zu kompensieren und stellte die Doppel um. Mit Erfolg: Gegen Celle wurden drei, gegen Wolfsbüttel sogar alle vier Partien gewonnen. Neben den Doppeln beeindruckte vor allem das obere Paarkreuz: Sebastian Door spielte 4:0 und Daniel Schildhauer 3:1. Weitere zwei Punkte steuerten jeweils Mathias Dietrich (2:2) und Christian Rasenack (2:2) bei. Am Sonnabend empfängt die TTG um 13 Uhr in der Waldstraße 14 den Tabellensiebten Hertha BSC Berlin und am Sonntag um 14

Uhr den Zweiten Füchse Berlin.

Nichts zu holen gab es indes für den TSV Bargteheide gegen den SC Poppenbüttel. Vor 50 Zuschauern stand es nach den Eingangsdoppeln 1:2. Fabian und Tobias Kutzner hatten sich gegen Mirco Albers und Michael Zibell in fünf packenden Sätzen mit 4:11, 7:11, 11:6, 15:13 und 12:10 durchsetzten können, in der Folge aber lief nichts mehr zusammen. Für den zweiten Punkt sorgte Christian Velling im Einzel durch einen kampfloses 3:0 gegen Kay-Andrew Greil. Florian Keck, Torben Markscheffel, Fabian Kutzner, Janik Meder und Tobias Kutzner gingen komplett leer aus. Nur Markscheffel und Fabian Kutzner gingen gegen Frank Sternal beziehungsweise Alexander Kellert über fünf Sätze. Am Sonnabend um 19 Uhr empfängt der TSV nun Hertha BSC Berlin, ehe es am Sonntag zum Derby zum TSV Schwarzenbek geht (13 Uhr). Pikant: Die Lauenburger sorgten durch ihre fast sensationelle 6:9-Niederlage in Wolfenbüttel für den ersten Sieg der Niedersachsen und dafür, das Bargteheide so auf den letzten Platz abrutschte.

Bestens läuft es dagegen für die Oberliga-Herren des SV Siek II: Auch ohne den beruflich verhinderten Mulid Kushov gelang beim Nachbarn TSV Sasel ein deutlicher 9:2-Erfolg. Mit nun 15:1 Punkten marschiert die Reserve Richtung „Herbstmeisterschaft“, nachdem im Berliner Verfolgerduell der TTC Düppel bei CfL Berlin die Oberhand behielt.

In Sasel konnten gleich alle drei Sieker Doppel stechen. Cords/Lubin siegten gegen Masur/von Hacht mit 3:1, während Schulz/Mussäus im fünften Durchgang mit 8:10 gegen die Hamburger Doppelmeister Meyer/Schmidt zurücklagen, nach einem „Becker-Hecht“ von Mussäus und einer „Schulz-Säge“ aber noch gewannen. Nach dem dritten Punkt durch Brockmüller/Habib sorgten Krzysztof Lubin, Sven Brockmüller, Marc Mussäus, Massi Habib sowie Daniel Cords und Rafael Schulz, die sich für die Niederlagen im ersten Durchgang revanchierten, für das 9:2.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eigentlich sollte am Sonnabend nach jahrelanger Abstinenz das Profiboxen in die Hansehalle zurückkehren.

22.10.2013

Erfolge im Landespokal und in der Punktrunde.

22.10.2013

1. Bezirksliga, Damen

Breitenfelder SV - VfB Lübeck 1:8 Escheburger SV - SV Kasseedorf 8:0  1. Post SG Segeberg 3 24:9  6:0

 2. Escheburger SV 4 25:11 6:2

 3.

22.10.2013
Anzeige