Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden Testorf/Upahl greift sich den Kreihen-Cup
Sportbuzzer Sport im Norden Testorf/Upahl greift sich den Kreihen-Cup
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:10 08.01.2018
Grevesmühlen

Der FSV Testorf/Upahl hat am Sonnabend den 23. Kreihen-Cup des SV Fortuna Grevesmühlen gewonnen. Im Finale gewann die Mannschaft von Trainer Sven Begunk gegen Einheit Grevesmühlen mit 3:1. Der Jubel kannte nach der Schlusssirene keine Grenzen. Zumal der FSV mit Einheit den amtierenden Grevesmühlener Stadtmeister geschlagen hat. „Im Endspiel gegen Einheit zu gewinnen, ist super. Für unseren Verein ist der Turniererfolg ein großes Ding“, sagte Testorfs Vereinschef Heiko Damrau.

Danny Begunk brachte den FSV im Finale vor 298 zahlenden Zuschauern in Führung. Die Freude währte allerdings nur kurz. Moritz Faasch glich für die Grevesmühlener zum 1:1 aus. Testorf/Upahl ließ sich davon nicht beeindrucken, Rene Kerl traf zur erneuten Führung. Grevesmühlen warf nun alles nach vorn, musste durch Gino Damrau aber einen weiteren Gegentreffer hinnehmen. Die Schützlinge von Sven Begunk verteidigten den Zwei-Tore-Vorsprung anschließend souverän und lagen sich nach der Schlusssirene freudestrahlend in den Armen. „Super. Zumal wir den Kreihen-Cup jetzt schon zum vierten Mal (2003, 2004, 2008, 2018) in die Höhe stemmen durften.“ Dabei sah es zunächst nicht nach einem Sieg für die Testorfer/Upahler aus. Im ersten Gruppenspiel unterlag der FSV mit 0:3 gegen Einheit Grevesmühlen. „Das war ein großer Dämpfer, danach hat wahrscheinlich keiner mehr gerechnet, dass wir nach einmal zurückkommen“, lobte Heiko Damrau die Moral seiner Mannschaft. „Sie hat die taktischen Vorgaben des Trainers sehr gut umgesetzt“, ergänzte er. Nach der Niederlage gegen Einheit spielten die Testorf/Upahler groß auf, schafften durch zwei Gruppensiege gegen den SV Dassow (4:0) und den Mallentiner SV (4:0) doch noch den Halbfinaleinzug. In der anderen Gruppe setzte sich der FC Selmsdorf durch, der im vergangenen Jahr noch in der Vorrunde scheiterte. Platz zwei in Staffel A ging an den Poeler SV, der sich damit fürs Halbfinale qualifizierte. Gastgeber Fortuna belegte Platz drei, der Gostorfer SV wurde Vierter.

Die beiden Halbfinals endeten knapp. Der FSV Testorf setzte sich verdient mit 1:0 gegen den Poeler SV durch, Einheit Grevesmühlen jubelte über einen 1:0-Erfolg gegen den FC Selmsdorf. Das kleine Finale gewann der Poeler SV. Nach regulärer Spielzeit stand es gegen den FC Selmsdorf 1:1-Unentschieden. Die Entscheidung musste also im Sieben-Meter-Schießen fallen, in dem die Poeler das Glück auf ihrer Seite hatten und sich mit 4:3 durchsetzten. Bester Torschütze mit vier Treffern beim Kreihen-Cup war Selmsdorfs Florian Philiposwski. Als bester Torwart wurde René Schmidt vom Poeler SV ausgezeichnet.

Peter Brandt, Vorsitzender von Veranstalter Fortuna Grevesmühlen, zog ein positives Fazit: „Der Kreihen-Cup hat alles gehalten, was wir uns versprochen hatten. Dramatik, Hektik, leidenschaftliche Fans, Überraschungen und Emotionen pur.“ Beim Budenzauber nicht mit dabei war Titelverteidiger FC Schönberg. „Ich weiß nicht warum“, so ein enttäuschter Brandt. Die Grün-Weißen sind mit fünf Titeln Rekordsieger. „Beim Kreihen-Cup war bislang immer nur die zweite Mannschaft des FC Schönberg am Start, noch nie die Erste“, erklärt Schönbergs FC-Vereinschef Wilfried Rohloff. Zurzeit haben die Grün-Weißen nur eine Männermannschaft. Hinzu kommt, so Rohloff, dass die Landesligakicker noch pausieren, erst am kommenden Wochenende beim 1. Hallenmasters in Wismar antreten.

Grund zur Freude hatten am Sonnabend auch einige Zuschauer. Petra Hering aus Hoikendorf gewann als Hauptpreis der Tombola ein Wochenende mit einem Opel. Olli Witt aus Klütz strahlte über einen Präsentkorb, Dieter Bibow aus Grevesmühlen über ein Essen für Zwei.

Der SV Fortuna Grevesmühlen trägt den Kreihen-Cup seit 23 Jahren immer am ersten Sonnabend des Jahres in der Sporthalle am Ploggenseering aus. Im nächsten Jahr, so Peter Brandt, findet das Traditionsturnier, am 5. Januar 2019 statt.

Steffen Oldörp

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Hallen-Fußballturnier wird von Freitag bis Sonntag ausgetragen.

08.01.2018

Zum Jahresauftakt geht’s für Badminton-Bundesligist TSV Trittau heute in Lüdinghausen um die nächsten wichtigen Punkte auf dem Weg in die Playoffs. Sportlich ist das Team voll im Soll, will anknüpfen an die Erfolge aus dem Jahr 2017 – das dennoch mit einer Enttäuschung endete.

08.01.2018

Es war die 58. Spielminute in der Eishockey- Oberliga-Partie des EHC Timmendorfer Strand 06 gegen den Herner EV. Die Gastgeber lagen 3:5 hinten, versuchten mit einer Schlussoffensive die Partie noch einmal zu drehen. Doch plötzlich brach EHCT-Keeper Jan Dalgic vor seinem Tor zusammen, blieb regungslos auf dem Eis liegen.

08.01.2018
Anzeige