Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden Todesfelde/Leezen zu Beginn schwach, am Ende siegreich
Sportbuzzer Sport im Norden Todesfelde/Leezen zu Beginn schwach, am Ende siegreich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:16 17.09.2013
SG-Spielerin Franziska Haupt (2.v.l.) war mit 16 Treffern erneut überragende Torjägerin im Spiel gegen Henstedt-Ulzburg II. Quelle: Foto: Rüdiger Boyens

SH-Liga, Frauen

SG Todesfelde/Leezen — SV Henstedt-Ulzburg II 33:25 (17:17). Auch im zweiten Saisonspiel konnten die SG-Handballerinnen gegen den Aufsteiger einen Sieg einfahren. Die Gastgeberinnen begannen konzentriert und setzten sich bereits nach fünf Minuten mit 5:0 ab. Was Trainerin Gabi Nemeth jedoch in den nächsten Minuten zu sehen bekam, konnte ihr nicht gefallen. Die zuvor aggressive Abwehr schwächelte, die Rückwärtsbewegung ließ zu wünschen übrig und die SG-Torhüterin war nicht der erhoffte Rückhalt. „Wir haben zu viele Fehler gemacht“, ärgerte sich Nemeth, die im Gegenzug jedoch den kämpferischen Einsatz ihres Team lobte.

Denn zu Beginn der zweiten Hälfte stabilisierte sich das Spiel der SG. Mit hohem Tempo baute das Team nach dem 21:18 den Vorsprung weiter aus und beim 26:20 (45.) hatten die SG-Spielerinnen die Partie endgültig im Griff, in der erneut Franziska Haupt (16) überragte. „Wir haben nicht gut gespielt, doch die Punkte zählen“, bilanzierte die Trainerin. Die weiteren Tore erzielten Schramm (6), Sternberg (5), Pohlmann (4), Schilk und Ch. Haupt (je 1).

Landesliga, Männer

SG Boostedt/Großenaspe — HSG Kalkberg 06 25:22 (14:8). Die Kalkberger mussten sich beim Tabellenführer geschlagen geben. „Wir sind ins offene Messer gelaufen“, ärgerte sich HSG-Trainer Rüdiger Korbmacher, der den inkonsequenten Abschluss seiner Mannschaft bemängelte. Die Gäste bestrafte die Schwäche mit vielen Gegenstöße. Zudem bekam Stüven nach zwanzig Minuten bereits seine dritte Zeitstrafe und wurde mit der Roten Karte vorzeitig vom Feld geschickt. Bis dahin hatten sich die Gastgeber bereits auf 12:6 abgesetzt, da Kalkberg auch seine Chancen vom Siebenmeterpunkt nicht nutzte. Nach dem 11:18 (40.) erwachte plötzlich der Kampfgeist der HSG: Mit einem starken Bruhn im Kalkberger Tor wurde Treffer um Treffer aufgeholt und beim 20:20 (50.) sogar der Ausgleich erzielt. Die Möglichkeit zur Führung wurde jedoch völlig freistehend vergeben. Anschließend war der Wille gebrochen, die Gastgeber konnten sich entscheidend absetzten. Jessulat, Korbmacher (je 6), Lehmann (5), Busch, Preivich (je 2) und Hartmann (1) erzielten die Tore der Kalkberger, die bereits morgen (20.30 Uhr) den Aufsteiger Union Oldesloe in der Halle des städtischen Gymnasiums zu Gast haben.

Landesliga, Frauen

HSG Kalkberg 06 — BSV Kisdorf 28:25 (15:10). Auch ohne die Torjägerin Ana Cakar (Urlaub) kamen die Kalkbergerinnen zu einem Heimerfolg gegen den Aufsteiger. „Die erste Halbzeit war sensationell gut“, freute sich HSG-Betreuer Michael Hintz. Nach dem 6:2 (7.) bauten die dominierenden Gastgeberinnen die Führung auf 14:7 (28.) aus. Eine starke Leistung zeigte dabei Carina Schröder (8), die sich immer wieder in Szene setzen konnte.

Während die Gäste im zweiten Abschnitt noch einmal zulegen konnte, haderten die HSG-Spielerinnen mit ihrer Kondition. „Richtig eng geworden ist es jedoch nie“, sagte Hintz. Die weiteren Treffer erzielten Oppermann (7), Flehinghaus (5), Sanne (4), Genz (3) und Davids (1).

rl

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Niederlagen für Lauenburgs Frauen und Männer. VfL verpasst wichtigen Punkt.

17.09.2013

Aufsteiger erreicht 3:3 bei Georgsmarienhütte.

17.09.2013

1. FC Anker Wismar II (N) 5  18:3  13

2.   Lübzer SV 5  17:5  13

3. SpVgg Cambs-Leezen 5  12:9  10

4. SG Aufbau Boizenburg 5  10:9  10

5.   Grevesmühlener FC (N) 5   9:9   8

6.

17.09.2013
Anzeige