Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden Todesfelde nimmt Kick gegen Eutin 08 als Trainings-Einheit
Sportbuzzer Sport im Norden Todesfelde nimmt Kick gegen Eutin 08 als Trainings-Einheit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:12 01.09.2016

TSV Altenholz – TuS Hartenholm (Sa., 14 Uhr). Nach dem frustrierenden 0:2 im Nachholspiel am Dienstag gegen Kropp herrscht bei den TuS- Fußballern immer noch Ärger über die Fehlentscheidung der Schiedsrichterin (die LN berichteten). „In dieser Qualisaison zählt einfach jeder Punkt, solche Entscheidungen können am Ende den Ausschlag geben“, begründet Trainer Sönke Pries seine schlechte Stimmung. Er will die Niederlage aber nicht nur an Susann Kunkel festmachen und sagt: „Uns fehlte in vielen Bereichen auch einiges, um das Spiel zu gewinnen. In der Offensive erwarte ich viel mehr Präsenz und Laufbereitschaft, einige Spieler kommen noch nicht an das SH-Liga-Niveau heran.“ Erschwerend komme hinzu, dass mit Ollenschläger (Muskelfaserriss) eine offensive Stammkraft nun ausfallen wird.

Außerdem absolviert Sturmpartner Jannik Holz in Altenholz sein vorerst letztes Spiel für den TuS, ehe es ihn zum Auslandssemester nach Mallorca zieht. Somit muss Pries auf die zweite Reihe bauen, dabei erwartet er dennoch „mehr Geilheit vor dem Tor“. Der Coach ist gespannt, wie die Jungs die Aufgabe annehmen. Außerdem will der 48-Jährige mehr Druck auf die Stürmer ausüben, da ihm die Leistung unter der Woche deutlich missfiel. Ausfallen wird auch Peters (verletzte Fingerkuppe). Käselau benötigt nach seinem Kreuzbandriss noch zwei bis drei Monate, um fit zu werden. Immerhin kehrt Stammkeeper Rathjen nach seinem Urlaub ins Team zurück.

Gegner Altenholz konnte bisher noch keinen Punkt holen und ist Tabellenletzter. „Da werden sie aber sicher nicht bleiben“, meint Pries: „Bei denen fehlen derzeit einige gute Spieler. Ich halte sie zudem für gefährlich, weil sie wie ein angeschlagener Boxer unbedingt punkten müssen. Sie werden sich gegen uns sicherlich etwas ausrechnen.“ Pries verbindet mit dem Gastgeber seine beste Zeit als aktiver Fußballer. Er führte Altenholz 1997 als Kapitän von der Kreisliga bis in die Oberliga. „Wir haben damals gegen Bayern München und Hansa Rostock gespielt. Die Bude war immer voll. Zu jener Zeit wurde gerade das Stadion gebaut“, erinnert er sich. Mit Trainer Ulf Cikowski spielte er außerdem zusammen für den TSV.

SV Todesfelde – Eutin 08 (So., 14 Uhr). Der SVT ist bislang noch nicht richtig ins Rollen gekommen und jetzt kommt auch noch Tabellenführer Eutin in den Joda-Sportpark. „Das ist das Beste, was der schleswig-holsteinische Amateurfußball derzeit zu bieten hat. Eutin hat mit Spielern wie Stahl, Wölk oder auch Ziehmer eine unfassbare individuelle Klasse. Für mich sind sie der klarste Meisterschaftsfavorit seit Jahren“, sagt der Todesfelder Trainer Sascha Bodo Sievers. Er selbst kämpft mit argen Personalsorgen. Zwar kehren mit Zebold und Stehnck zwei Spieler in den Kader zurück, dennoch fehlen gleich vier Stammkräfte: Sixtus, Studt, Petzold sowie Schramm. Schulz könnte für das Wochenende wieder eine Option sein. „Er konnte unter der Woche ohne Schmerzen mittrainieren. Jetzt müssen wir überlegen, ob er vielleicht ein Kandidat für die Startelf ist. In so einem Spiel haben wir nichts zu verlieren. Daher könnten wir ihm vielleicht mehr Spielzeit geben, so dass er mit Blick auf die nächsten Wochen vielleicht schon 60 Minuten in den Knochen hat“, erläutert Sievers.

Ob Koth (brach am Dienstag das Training ab) und Gelbrecht in den Kader zurückkehren, ist offen. „Wir müssen gegen Eutin verhindern, dass wir permanent hinterherlaufen. Und wir dürfen uns von Rückschlägen nicht beeindrucken lassen“, betont Sievers. Es werde sicher auch Phasen geben, in denen die Eutiner durchatmen müssen, hofft Sievers. Angst hat der 40-Jährige vor dem Gegner ohnehin nicht, denn er glaubt: „Es ist die einfachste Partie für uns. Die jungen Spieler können Erfahrungen sammeln, das ist eine Trainingseinheit unter Wettkampfbedingungen.“ Außerdem werde man dem Gegner nichts schenken.

fh/mare

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit dem Heimspiel am Sonntag beginnt für das Team um Tischtennis-Landesmeister Sören Wegner eine neue Ära.

01.09.2016

Nach der bemerkenswerten Resonanz der hiesigen Reiter-Szene bei der dreitägigen Pferdeleistungsschau in Groß Parin ist eine Woche vor dem Landesreitturnier in Bad ...

01.09.2016

Allmählich wird’s bei den „Raubmöwen“: Nach dem mit nur sieben Feldspielerinnen erkämpften 26:24 beim klassentieferen TSV Altenholz glückte den jungen Drittliga-Handballerinnen ...

01.09.2016
Anzeige