Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden Trainer sieht Aufwärtstrend
Sportbuzzer Sport im Norden Trainer sieht Aufwärtstrend
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:15 19.10.2013
Grevesmühlen

„Nach den letzten beiden schlechten Spielen war heute schon ein Aufwärtstrend zu erkennen“. Mit diesen Worten kommentierte Sven Begunk, der Trainer des Grevesmühlener FC, gestern Nachmittag das 1:1 seiner Mannschaft in der Landesliga West gegen den Hagenower SV. Nach dem Debakel beim Neumühler SV und der anschließenden einwöchigen Pokalpause war Begunk gegen den selbst ernannten Aufstiegskandidaten letztlich mit dem einen Punkt zufrieden. Während die Gäste die spielerisch reifere Anlage zeigten, versuchten es die Gastgeber meist mit langen Bälle. Bereits nach 14 Minuten hätten sie dann auch in Führung gehen können, wenn nicht so gar müssen. Nach einem langen Ball rutschte ein Hagenower aus. Dadurch marschierte Jacek Glowaczewski allein von der rechten Seite aufs Tor zu. In der Mitte standen sowohl Kevin Reggentin als auch Adam Kawczynski völlig blank. Doch der Pole versuchte es allein und scheiterte am Torhüter. Nach 20 Minuten kam Reggentin im Strafraum zum Schuss, doch der Hagenower Keeper verhinderte mit einer Glanztat die GFC-Führung. Die fiel nach einer halben Stunde dann aber auf der anderen Seite. Nach dem Marco Schwabe in der 17. Minute per Kopf nur das Außennetz getroffen hatte, hatte er nun mehr Glück. Nach einem Eckball stand die komplette GFC-Abwehr im eigenen Fünfmeterraum Spalier, so dass Schwabe völlig ungehindert zum 0:1 einköpfen konnte. Das war dann auch der Pausenstand.

In der Kabine rüttelte Begunk sein Team noch einmal richtig wach. Mit striktem Pressing wollte man die keineswegs besseren Gäste unter Druck setzen. Und das gelang, wenn auch nur zu Beginn der zweiten Halbzeit und dann auch nur teilweise. In der 52. Minute bot sich Glowaczewski die wohl größte Möglichkeit des Spiels. Kurz hinter der Mittelinie eroberte er sich den Ball und lief ganz allein auf das Hagenower Tor zu, konnte den Torhüter aber nicht überwinden. Zehn Minuten später machte er es dann besser, als er einen Freistoß aus gut 25 Metern direkt in den Winkel der Torwartecke zum 1:1 versenkte. Danach gab es auf beiden Seiten noch gute Möglichkeiten, die aber nicht konsequent zu Ende gespielt wurden. Glück hatte der GFC in der 77. Minute. Von der Mittellinie hielt ein Hagenower einfach mal drauf, als er gesehen hatte, dass GFC-Schlussmann Kawczynski zu weit vor dem Kasten stand. Im Rückwärtsgang kam der Pole gerade noch mit den Fingerspitzen an den Ball, um ihn zur Ecke zu klären. Und so blieb es letztlich bei der leistungsgerechten Punkteteilung.

Tabellenführer FC Anker Wismar II hat seine Spitzenposition durch einen 3:0-Heimsieg gegen Blau-Weiß Polz gefestigt. Aram Jeghiazarjan brachte seine Mannschaft mit seinem 17. Saisontreffer (4.) früh in Front. Martens (51.) und Kerinn (72.)   machten die gelungene Revanche für das 1:8 im Testspiel im Sommer dann perfekt. Die TSG Gadebusch verlor zu zehnt (Kulla sah die Ampelkarte/62.) beim Lübzer SV 2:4. Die Tore erzielten Butz (7.) zum 1:1 und Hegner (88.) zum 2:4-Endstand.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es wird gebuzzert im LN-Land — seit vier Tagen ist das neue Mitmachportal, in dem der kleine Fußball in der Region dem großen auf Augenhöhe begegnet, ...

19.10.2013

Hansestädter feiern verdienten 5:1-Sieg und gewinnen ihr achtes Spiel in Folge. Clemens Lange dreifacher Torschütze, Felix Dojahn bereitet vier Treffer vor.

19.10.2013

Björn Feldt vom MC Grevesmühlen hat gestern in Vellahn den vierten und damit vorletzten Lauf der Enduro-Landesmeisterschaft gewonnen.

19.10.2013
Anzeige