Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden Travemünde: „Ola“ geht, Trainerduo bleibt
Sportbuzzer Sport im Norden Travemünde: „Ola“ geht, Trainerduo bleibt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:12 15.11.2017
Lübeck

Bei Travemündes abstiegsbedrohten Drittliga-Handballerinnen wird die Punktspielpause dazu genutzt, ein paar offene Personalfragen zu klären – allerdings mit durchaus wechselhaftem Ausgang.

Bei Travemündes abstiegsbedrohten Drittliga-Handballerinnen wird die Punktspielpause dazu genutzt, ein paar offene Personalfragen zu klären – allerdings mit durchaus wechselhaftem Ausgang.

Den LN gegenüber bestätigt Teammanager Christian Görs zunächst ein offenes Geheimnis: „Christian Neubauer und Nils Küssner, die bei uns zunächst interimsmäßig als Trainerduo den Posten von Christoph Nisius übernommen hatten, werden zumindest bis zum Saisonende weitermachen.“ Zudem muss er allerdings einen Abgang einräumen: „Aleksandra Adamczewska, die bei uns seit Sommer 2016 als Vertragsspielerin zum Kader gehörte, verlässt uns mit sofortiger Wirkung und schließt sich dem VfL Stade an.“

Zur zumindest auf Sicht beantworteten Trainerfrage merkt Görs mit spürbarer Erleichterung an: „Die Beiden haben uns in den letzten Wochen mit ihrer Arbeit und ihrem Wirken davon überzeugt, dass sie der jungen Mannschaft weiterhelfen können. Es ist eine positive Entwicklung zu sehen. Und deshalb haben wir mit den maßgeblichen DHB-Stellen auch vereinbart, dass sich Nils als C-Lizenz-Inhaber noch in dieser Saison um den Erwerb der B-Lizenz kümmern wird.“

Zum „Fall Adamczewska“ fällt es dem 57-Jährigen indes nicht ganz so leicht, die Contenance zu wahren. Görs erläutert: „Sie hat uns erklärt, dass es ihre veränderte berufliche Situation nicht mehr zulasse, zum Training unter der Woche und zu den Spielen von Hamburg aus hin- und herzupendeln. Das können wir nachvollziehen. Aber zugleich hat sie sich per sofort dem VfL Stade angeschlossen. Damit schwächt sie uns und stärkt einen direkten Mitkonkurrenten im Kampf um den Drittliga-Verbleib. Das hat für uns schon einen faden Beigeschmack.“

Die 28-jährige Adamczewska, die auch bei den „Raubmöwen“ nur kurz „Ola“ gerufen wurde, erzielte in dieser Saison in sieben Spielen sieben Tore von Links- und Rechtsaußen.

oel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Springreiter Kevin Vesper aus Pötenitz startete auf zwei Turnieren in Hamburg (Friedrichshulde und Hummelsbüttel).

15.11.2017

Wismarer Faustkämpfer setzen wieder stärker auf den Nachwuchs.

15.11.2017

15:25-Niederlage gegen die TSG Wittenburg.

15.11.2017