Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden Travemünde von Oyten ausgehebelt
Sportbuzzer Sport im Norden Travemünde von Oyten ausgehebelt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:13 06.11.2017
Anzeige
Lübeck

Vor 105 Zuschauern hatten Jule Meisner, Lara Hildebrandt und Celine Voßbeck mit ihren Treffern für einen 3:1-Auftakt (5.) gesorgt und blieben bis zum 6:4 (13.) voll auf Kurs. Doch das 8:7 (18.) durch die wiedergenesene Rike Claasen sollte bereits die letztmalige TSV-Führung sein. Denn nach dem 10:11 (24.) kassierte „Ola“ Adamczewska eine Zeitstrafe, woraufhin Oyten auf 13:10 (28.) erhöhte. Und da danach auch Lara Hildebrandt für zwei Minuten die Bank drücken musste, stand es zur Halbzeitpause 11:16. Exakt 15 Sekunden nach Wiederanpfiff ereilte Jule Nieuwstraten das gleiche Schicksal, so dass die favorisierten Gäste in Überzahl am Drücker blieben und sich dann mit einem energischen Zwischenspurt vorentscheidend auf 21:12 (36.) absetzen konnten. Danach regierte bei den „Raubmöwen“ das Prinzip Schadensbegrenzung . . .

Stark gestartet, stark nachgelassen, verdient verloren: Travemündes Drittliga- Handballerinnen kassierten mit dem 18:26 (11:16) gegen den TV Oyten ihre vierte Heimniederlage und bangen als Drittletzter mit nun 4:12 Punkten mehr denn je um den Klassenerhalt.

Interimscoach Christian Neubauer trug’s zumindest hinterher mit Fassung und meinte nach der dritten Schlappe in Serie: „Das hatten wir uns natürlich alle anders vorgestellt. Aber Oyten ist auch kein Gegner, den man unbedingt schlagen muss.“ Positiv sei die Tatsache, „dass sich nicht noch jemand verletzt hat – und dass Rike und Jule nach ihren langwierigen Verletzungen wieder am Ball sind.“

Während die „Raubmöwen“ nun in der 3. Liga pausieren, stimmt Neubauer seine Doppelspielerinnen aus Bad Schwartaus A-Jugend in zwei Extra-Einheiten mit den besten B-Mädels des VfL auf die beiden Bundesliga-Heimspiele gegen Ahlen (Sa., 16 Uhr) und Hannover-Badenstedt (So., 16 Uhr) ein.

TSV Travemünde: Vester, Patalas - Meisner 6/1, Hildebrandt 4, Voßbeck 3, Dalinger, Nieuwstraten, Adamczewska, Claasen, Müller-Wendling je 1, Karau, Kieckbusch, Welchert, Fehrs.

oel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

14 Kämpfe, ein neuer Europameister im Kickboxen und ein umjubelter Lokalmatador Ninsaw „Nappo“ Napor. Gut 2000 Zuschauer kamen bei der „K1-Warriors Fightnight“, einem Mix aus Profiboxen, Kickboxen/K1 und Mixed-Martials-Arts-Kampfsport (MMA), in der Hansehalle auf ihre Kosten.

06.11.2017

Wie erwartet gab es für den EHC Timmendorfer Strand in der Eishockey- Oberliga nichts zu holen: 0:6 (0:2, 0:2, 0:2) verloren die Beach Boys bei den Moskitos Essen und gehen mit nur einem Sieg aus 13 Spielen als Schlusslicht in die Länderspiel-Pause.

06.11.2017

Wiedersehen unter der Woche: Mit Union Lüdinghausen tritt heute (19 Uhr) jener Klub zum Punktspiel beim TSV Trittau an, gegen den der Badminton-Bundesligist erst im April dieses Jahres den bisher größten Erfolg der Vereinsgeschichte feierte, als er durch einen 4:1-Sieg das FinalFour erreichte.

06.11.2017
Anzeige