Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden Travemünde will Aufwind nutzen
Sportbuzzer Sport im Norden Travemünde will Aufwind nutzen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:16 29.08.2013
Nicht abheben! Der TSV Travemünde um Jan-Erik Schydel erwartet den Neuling Mölln. Quelle: Foto: okpress

FC Dornbreite II — Büchen-Siebeneichener SV (Sa., 14 Uhr). Nach der zu spät gestarteten Aufholjagd beim 2:3 in Trittau fordert FCD-Coach Wolfgang Husmann: „Wir können auf die zweite Hälfte aufbauen, müssen gegen Büchen aber von Beginn an wach sein!“ Er ist froh, morgen sogar ohne Verstärkung aus der „Ersten“ personell aus dem Vollen schöpfen zu können.

VfL Oldesloe — RW Moisling (Sa., 15 Uhr). Da der VfL zuletzt viermal verlor und Moisling erst einen Punkt holte, merkt RWM-Coach Norbert Laszig sarkastisch an: „Dann erwarten wir ja einen sportlichen Leckerbissen.“ Da er nur elf gesunde Spieler hat, muss wieder die Reserve ran. Bischkopf und Strunck fehlen wegen einer Hochzeit.

TSV Travemünde — Möllner SV (Sa., 16 Uhr). Mit gemischten Gefühlen geht TSV-Trainer Sven Sercander in die Partie. „Wir werden sicher nicht auf die Tabelle schauen und den Aufsteiger unterschätzen. Auch wenn wir Favorit sind, wissen die Jungs, dass es keine Kaffeefahrt wird und wollen die Leistung vom Grönau-Spiel bestätigen.“

Oldenburger SV — TuS Lübeck 93 (Sa., 16 Uhr). Während der OSV nach dem dürftigen 2:1 in Mölln im Kreispokal-Achtelfinale mit einem 2:0 in Pansdorf aufwartete und mit breiter Brust gegen den Tabellendritten aufläuft, halten sich die noch ungeschlagenen 93er (erst ein Gegentor) bedeckt. Betreuer Thomas Buck betont: „Da Skordos berufsbedingt fehlt, müssen wir die Viererkette umbauen. Vielleicht steht die Null ja trotzdem, so dass es zumindest für einen Punkt reicht.“

TSV Pansdorf — VfB Lübeck II (Sa., 16.30 Uhr). Nach Pokal-K.o. gegen Oldenburg will der Spitzenreiter den Schalter morgen gegen die seit drei Spielen ungeschlagene VfB- Reserve wieder umlegen. Lübecks Coach Serkan Rinal sagt: „Wir wären als Außenseiter schon mit einem Punkt zufrieden.“ Bis auf Bornemann (verletzt) und Er (Urlaub) hat er immerhin alle Mann an Bord.

Breitenfelder SV — Sereetzer SV (So., 15 Uhr). Der BSV (zuletzt 0:4 in Pansdorf) und der SSV (0:4 in Büchen) stehen unter Druck. Während Breitenfelde um sein lädiertes Sturmduo Kruse/Oden bangt, kriecht Sereetz weiter auf dem Zahnfleisch: Kayahan, Baasch und Ciesler sind krank, Paasch plagen Knieprobleme.

WSV Tangstedt — Eintr. Groß Grönau (So., 15 Uhr). Grönaus Co-Trainer Jan-Sebastian Berr, der das Wochenende mit Live-Fußball in London verbringt, gibt vor: „Wir fahren nach Tangstedt, um etwas Zählbares mitzunehmen. Nach dem 3:4 gegen Travemünde war die Stimmung gedämpft. Allerdings merkte man sofort, dass die Jungs das Erlebte untereinander aufarbeiten wollten.“ Mit Rischuk und Poch kehren zwei Abwehrspieler aus dem Urlaub zurück.

rmü/oel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mölln — Mit dem traditionellen Trainingslager im dänischen Oksböl haben sich die Handballer der HSG Tills Löwen auf die neue Saison vorbereitet.

29.08.2013

SH-Ligist will gegen den Husumer SV die Heimpleite gegen Altenholz vergessen machen. „Kellerkind“ TuS Hartenholm rechnet sich Siegchancen bei TuRa Meldorf aus.

29.08.2013

II will nach zuletzt drei Niederlagen gegen Lägerdorf die Kurve kriegen.

29.08.2013
Anzeige