Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden Travemünde will Klassenerhalt perfekt machen
Sportbuzzer Sport im Norden Travemünde will Klassenerhalt perfekt machen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:15 01.04.2016
Kein Durchkommen für Lara Fischer. Im November patzten die Raubmöwen gegen Hollenstedt (22:26). Morgen soll‘s besser laufen. Fotos (2): König
Lübeck

Die Klasse halten und sich den Traum vom Final Four erfüllen — die Raubmöwen haben in ihrer Doppelmission als Travemündes Handball-Frauen und Schwartauer A-Jugend noch zwei große Ziele im Visier. „Und das merkt man, sie sind voll dabei, geben Vollgas“, freut sich Trainer Olaf Schimpf über seine „hocheuphorisierten Mädels“.

Mit dem Rückenwind des Triumphes beim renommierten „Rødspætte Cup“ im dänischen Frederikshavn geht es im Saison-Spagat morgen um die Mission Klassenerhalt, wenn die Travemünderinnen bei TuS Jahn Hollenstedt-Wenzendorf auflaufen (17 Uhr). Es ist das Duell Tabellenzehnter kontra Neunter, das vorentscheidende im Kampf um die 3. Liga. Die Ausgangslage: Travemünde hat mit 12:22-Zählern drei Punkte Vorsprung auf Hollenstedt. „Wir können da ganz entspannt hinfahren. Gewinnen wir, sind wir durch. Punkten wir nicht, bleiben uns immer noch fünf Spiele, darunter das gegen Schlusslicht Hude“, ist Trainer Olaf Schimpf zuversichtlich, dass in Hollenstedt die Entscheidung im Abstiegskampf fällt. Auch, weil mit dem Rückraum-Duo Lara Fischer und Mannschaftsführerin Jana Gläfke zwei zuletzt angeschlagene Stammspielerinnen wieder „richtig gut in Form sind“. Dass sein Team im Hinspiel beim 22:26 am Steenkamp leer ausgegangen war, spielt für Schimpf keine Rolle mehr. „Die Mädels sind seitdem deutlich gereift, eine ganz andere Truppe als noch im November.“ Das habe man zuletzt beim Sieg in Rostock gesehen. Schimpf: „Man merkt, dass die Mädels noch große Ziele haben, während es für andere schon um nichts mehr geht.“

Im Hinterkopf ist bei allen aber das Viertelfinal-Rückspiel um die Deutsche Meisterschaft. Mit einem 29:28-Vorsprung geht es am 17. April ins südhessische Birkenau. Schimpf: „Das ist natürlich das Highlight, aber die Mädels bekommen den Spagat im Kopf ganz gut hin.“ Mal Travemünde, mal Schwartau. Mal Frauen, mal A-Jugend. Bis Birkenau bleiben ihnen zum Einspielen noch vier Drittliga-Spiele.

Von jek

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach der einwöchigen Osterpause beginnt für den FC Anker Wismar morgen das letzte Drittel der siebten Oberligasaison.

01.04.2016

Fußball-Verbandsliga hält Spiele mit einigen personellen Querverbindungen bereit.

01.04.2016

Nach Enttäuschungen über Ostern sind Fußball-SH-Ligisten unter Zugzwang: Eutin muss beim Regionalliga-Absteiger Neumünster ran, Oldenburg empfängt Favoritenschreck Heide.

01.04.2016
Anzeige