Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden Trittau-Zweite zweimal gegen „Nachbarn“
Sportbuzzer Sport im Norden Trittau-Zweite zweimal gegen „Nachbarn“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:16 19.02.2018
Trittau

Wenn morgen der Tabellenführer BW Wittorf ab 14 Uhr in der Gymnasiumsporthalle antritt, wird die Trittauer Reserve die Gäste nicht stoppen können auf dem Weg in die Bundesliga.

Denn die Neumünsteraner haben sieben Punkte Vorsprung auf den BC Hohenlimburg, der als Tabellenvierter erster Konkurrent im Aufstiegsrennen ist – weil weder der TV Refrath II noch Trittau II aufsteigen können. Und doch ist das Duell des Tabellenzweiten gegen den -ersten eine besondere Herausforderung. Das Hinspiel gewannen die Wittorfer mit 4:3, kassierten bisher eine Saisonniederlage.

Für die zweite wäre gern Trittaus Zweite verantwortlich – die aber mit einem Mini-Kader antreten muss.

Auf der Damenseite stehen nur die Dänin Emilie Juul Möller und die Polin Aneta Wojtkowska zur Verfügung, weil Kate Foo Kune noch gestern mit dem Damen-Nationalteam von Mauritius bei den Afrika-Meisterschaften im Finale gegen Nigeria spielte und die Individual-Wettbewerbe folgen. Bei den Herren steht neben Rückkehrer Patrick Kämnitz (nach dreiwöchigem England-Aufenthalt als Bank-Lehrling), Alexander Strehse und Rasmus Zander auch Daniel Seifert im Aufgebot. Er dürfte erneut auf seinen Doppelpartner aus erfolgreichen Jugendjahren, Bjarne Geiss, treffen.

Aushilfen aus der Dritten sind ebenfalls nicht möglich, weil die in der Oberliga morgen nach der Zweiten (18 Uhr, Horner TV II) und am Sonntag vor ihr (10 Uhr, SSW Hamburg) in der Gymnasiumsporthalle antritt. Am Sonntag ab 14 Uhr spielen Seifert, Strehse und Co. dann in der 2. Liga gegen den Horner TV, der seit Trittaus Verbandswechsel von Schleswig-Holstein nach Hamburg der große Konkurrent im Kampf um die Nummer eins bei Landesmeisterschaften ist.

ing

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In den bislang 108 Begegnungen gab es 57 Heimsiege, 16 Unentschieden und 35 Auswärtssiege.

15.02.2018

Schönberg Um den Amateurfußball in den unteren Ligen weiter in den Blickpunkt zu rücken, hat der Landesfußballverband Mecklenburg-Vorpommern einen Kooperationsvertrag ...

19.02.2018

Nach dem Gewinn der 1. Hallenfutsal-Landesmeisterschaft in Mecklenburg-Vorpommern stehen die A-Junioren des FC Schönberg am Sonntag vor ihrer bislang größten sportlichen Herausforderung.

15.02.2018
Anzeige