Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden Trittauer Titelträume
Sportbuzzer Sport im Norden Trittauer Titelträume
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:20 31.01.2018
Nach Platz 3 im Vorjahr wollen Kilasu Ostermeyer und Nikolaj Persson in Bielefeld erneut aufs Podest. Quelle: Foto: Kossiski
Bielefeld

Als Kilasu Ostermeyer und Nikolaj Persson gestern Nachmittag von Trittau aus ihre DM-Mission starteten, gab es auf der Fahrt gen Bielefeld (wo die Titelkämpfe seit 2003 ausgetragen werden) einiges zu erzählen. Aus verschiedenen Quellen hatten sie Neuigkeiten aufgeschnappt, die mit Blick auf ihr Meisterschaftswochenende von Bedeutung waren – und ihre Zuversicht auf eine vordere Platzierung stärkten.

Nach dem Bundesliga- Topspiel ist vor der DM-Herausforderung: Ein Badminton-Quartett des TSV Trittau geht ab heute bei den Deutschen Einzelmeisterschaften in Bielefeld an den Start. Im Mixed-Wettbewerb gehören Nikolaj Persson und Kilasu Ostermeyer nach Platz drei im Vorjahr zum Favoritenkreis. Zumal einige Topspieler fehlen.

Nach Platz drei im Vorjahr, als sie erst im Halbfinale gegen Mark Lamsfuß/Isabel Herttrich (Wipperfeld/Bischmisheim) verloren, waren sie gestern zwar nur auf Platz 5 bis 8 gesetzt, doch mit dem Erreichen des Viertelfinals wären sie nicht zufrieden. „Wir können jeden bezwingen, wenn wir unser Top-Level spielen“, sagen sie selbstbewusst.

Die Auslosung ist vielversprechend: Nach einem Freilos in der ersten Runde (10 Uhr) wartet heute Nachmittag (16 Uhr) in Runde zwei ein Oberliga-Mixed vom 1. BV Maintal oder ein Duo des Regionalligisten Gladbecker FC, erst im Viertelfinale könnten Max Schwenger/Carla Nelte vom Mannschaftsmeister TV Refrath warten. Zudem gab gestern Mark Lamsfuß, der im Mixed erneut mit Herttrich antreten wollte, seinen DM-Verzicht bekannt. Die Patellasehne bereitet Probleme.

Da auch Raphael Beck, der im Vorjahr mit Nelte den Titel gewann, nicht am Start sein wird (er beendete zum Jahreswechsel seine Karriere), scheint der Weg frei für die Vorjahresdritten aus Trittau, die zwar zuletzt in der Bundesliga nicht als Mixed zusammenspielten, aber im Training intensiv auf ihren DM-Start hingearbeitet haben. „Ich bin kein Träumer“, sagt Persson, „aber wenn wir gut spielen, ist alles drin.“

Ostermeyer geht zudem mit Jana Olesen (Südring Berlin) an den Start. Auch Persson wird – für ihn selbst überraschend – im Doppel spielen. „Erst am Dienstag hat Peter Lang angefragt“, berichtet der 26-jährige Linkshänder. Langs Dauerpartner Thomas Legleitner, mit dem er für Fun-Ball Dortelweil auf Punktejagd geht, fällt krankheitsbedingt aus.

Persson wird somit zum Konkurrenten für seine Vereinskollegen Alexander Strehse und Daniel Seifert aus dem Zweitliga-Team, die immerhin auf Platz 5 bis 8 gesetzt sind. „Die Auslosung ist soweit ganz gut, wir werden von Spiel zu Spiel denken und wollen erstmal das erste gewinnen“, sagt „Tanner“ Strehse. Zum direkten Duell mit Persson und Lang kann es erst im Halbfinale kommen.

Im Herreneinzel ist Titelverteidiger Fabian Roth zwar topgesetzt, spielte nach langwierigen Rückenproblemen erst am vergangenen Wochenende gegen Trittau erstmals wieder für Bischmisheim um Bundesliga-Punkte. Bei den Damen ist Vorjahressiegerin Luise Heim (Beuel) als Nummer 59 der Weltrangliste an Position zwei gesetzt, stärkste Konkurrentin ist die topgesetzte Fabienne Deprez, Nummer 53 der Welt, die in Frankreich bei Aulnay-sous-Bois spielt. Im Damendoppel ist die Ex-Trittauerin Nadine Cordes (VfB/SC Peine) mit Teamkollegin Laura Gredner am Start, Titelfavoritinnen sind aber Isabel Herttrich/Carla Nelte und das Mülheimer Duo Johanna Goliszewski/Lara Käpplein.

Info: Täglich ab 10 Uhr werden alle DM-Matches auf dem Center-Court der Seidensticker Halle per Livestream beim DOSB-Internetsender sportdeutschland.tv gezeigt.

ing

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Aus und vorbei. „Die Hallensaison ist abgehakt!“ Mareike Rösing, Lübecks große Mehrkampf-Hoffnung, hat nicht nur die Norddeutschen Leichtathletik-Meisterschaften abgesagt – auch die komplette Saison in der Halle. Der Grund: Ein Muskelfaserriss im Oberschenkel.

31.01.2018

Eishockey- Oberligist EHC Timmendorf hat Ersatz für den nach Regensburg wechselnden Verteidiger Petr Gulda gefunden. Der 22-jährige Tim Dreschmann kommt von den Saale Bulls aus Halle, verstärkt zunächst bis zum Saisonende die Defensive der Ostholsteiner.

31.01.2018

In der Handball- Oberliga wissen VfL-Zweite und HSG Ostsee um die Bedeutung ihrer Partien.

31.01.2018