Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden U19-Teams gehen in Regionalliga jeweils leer aus
Sportbuzzer Sport im Norden U19-Teams gehen in Regionalliga jeweils leer aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:14 05.10.2016

Fußball-Regionalliga, A-Junioren

MTV Gifhorn – SV Eichede 4:2 (1:1). Auch nach dem fünften Saisonspiel wartet die U19 des SVE weiter auf den ersten Punktgewinn. „Dabei haben die Jungens ganz ordentlich gespielt“, stellte Jugendkoordinator Ewald Reil fest. Die Steinburger agierten auf Augenhöhe, doch einen Konter des MTV schloss Jannes Drangmeister in der 34. Minute ab. Immerhin: Nur vier Minuten später verwandelte Hendrik Bombek einen Foulelfmeter zum Ausgleich. Und auch nach dem zweiten Gegentor durch Joris Weiß (51.) stimmte die Moral, die Tanveer Habibi (64.) mit dem erneuten Ausgleichstreffer belohnte. Was in der 82. Minute passierte, „dafür kann die Mannschaft nichts“, so Reil. Bei einer Hereingabe in den Strafraum stand ein MTV-Stürmer „klar im Abseits“, allerdings blieb der Pfiff aus. Torwart Fynn Cedric Körner verursachte bei seinem Rettungsversuch einen Strafstoß, den Luei Omar zur Gifhorner Führung verwandelte. Und nur zwei Minuten später erhöhte Omar erneut per Strafstoß. „Ein Remis hätten wir verdient gehabt“, stellte Reil fest. Für Eichede geht es am Sonntag (14 Uhr) im Landespokal-Achtelfinale zu Flensburg 08.

SVE: Körner - Reimers, Knuth, Collet, Bombek - Zaske, Günther (69. Tornesen), Hasselbusch (62. Möller), Loose (78. Hopp) - Will, Habibi (69. Leu).

VfB Lübeck – Niendorfer TSV 1:3 (1:2). Gegen den Aufstiegsanwärter kassierte das Team von Trainer Julian Meese, der erstmals mit einer Viererabwehrkette spielen ließ, im sechsten Punktspiel die zweite Niederlage. Dabei war der VfB durch Jiyan Capli nach Vorarbeit von Jonah Vogt früh in Führung gegangen (8.) und hatte mehrfach die Chance zum zweiten Treffer (Marwin Miljic, Capli). Stattdessen kamen die Gäste stärker auf und drehten die Begegnung durch Lasse Lahrtz (33.) und Amir Ahmadi (40.). Die ersten Chancen nach Wiederbeginn hatte der VfB, doch der NTSV erhöhte per Konter durch Kilian Utcke (67.) zum Endstand. Meese stellte anschließend enttäuscht fest: „Wir haben uns über weite Strecken energielos präsentiert, hatten kein gutes Spieltempo und waren die zweikampfschwächere Mannschaft.“ Am Samstag geht es zum JFV Calenberger Land.

VfB: Hebes - Iden, Willebrand, Weidemann, Dikenli - Baafi, Shalom (57. Sarigolu), Vogt (57. Tetik), Sivirca, Zabihi (74. Pouye)- Capli, Miljic (67. Stoever).

fd/ing

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Fußball-Verbandsliga, Frauen VfL Oldesloe – SG Rönnau/Segeberg 0:2 (0:1). Die SG Rönnau/Segeberg kann es doch noch: Im sechsten Anlauf gelang der ...

05.10.2016

Hamburg/Berlin. Die starke Konkurrenz aus den Bundeskadern sowie Aktive aus Österreich, Norwegen, Russland, Polen und Tschechien motivierten Lübecks Leistungsschwimmer beim 10.

05.10.2016

Überragende Handballerinnen von Todesfelde/Leezen fegen Stockelsdorf mit 35:10 aus der Halle – Aufsteiger Wankendorf/Bornhöved im Kreisderby neben der Spur.

05.10.2016
Anzeige