Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden U19 des VfB und SVE spielen drei Punkte ein
Sportbuzzer Sport im Norden U19 des VfB und SVE spielen drei Punkte ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:10 24.04.2018

Regionalliga

A-Junioren: JFV Nordwest - VfB Lübeck 0:1. Das Spitzenspiel des Wochenendes gewann die Elf von Norbert Somodi dank des Treffers von Lucas Will ( 77.) per Direktabnahme unter die Latte. „Das haben die Jungs super gemacht, genau diese Situation haben wir im Training einstudiert“, lobte Somodi nachher und betonte: „Das war für den weiteren Saisonverlauf ein ganz wichtiges Spiel.“ Bereits Freitag geht’s für die U19 um 19.30 Uhr im Heimspiel gegen Victoria Hamburg weiter.

VfB: Heinrich - Korup, Bombek, Vogt, Stöver (65. Sarigolu), Will, Bock, Lahu, Raschidi (90. Kluge), Nusbau, Svirca.

MTV Gifhorn - SV Eichede 2:1.

Der SVE wollte gegen den Tabellenletzten den Abstand zu den Abstiegsrängen vergrößern. Doch Gifhorn erwies sich als kampfstark und nutzte seine Chancen. Vincent Ibe (7.) und Marius Martinowski (40.) schockten die „Young Bravehearts“. Zwar gelang Tim Kathmann der Anschlusstreffer (45.). Doch zu mehr reichte es trotz vieler Chancen nicht für das Team von Christian Jürß, der zur neuen Saison Eichedes Oberliga-Herren übernimmt. Mit Rico Baltruschat, der aus der Jugendabteilung des HSV zum SVE kommt, steht jetzt sein Nachfolger fest.

SVE: Gevert - Zittlau, Kraack (78.) Luma), Hohenegger, Guenther (73. Voigt), Wardius, Kathmann, Habibi (58. Kähler), Hasselbusch, Wahl, Amara (83. Sommer).

SV Eichede - Eimsbütteler TV 3:0. Nach dem 0:4 im Hinspiel, der einzigen „Klatsche“, nahmen die Stormarner gegen eines der spielstärksten Teams Revanche. „Das war von der Einstellung und spielerisch rundum gelungen“, lobte Trainer Christian Jürss: „Noch sind wir nicht gerettet, aber nun sind wir in einer guten Ausgabsposition“, bilanzierte der Coach nach den Treffern von Niko Hasselbusch (50.), Tim Kathmann (68.) und Tanveer Raza Habibi (84.). Am Samstag um 13 Uhr geht’s für den neuen Siebten zum Fünften JFV Nordwest.

SVE: Gevert - Zittlau, Kraack, Hohenegger, Günther (90. Voigt), Wardius, Kathmann (86. Kähler), Habibi (87. Raschka), Zaske, Hasselbusch (76. Luma), Amara.

JFV Hanse Lübeck - TSV Havelse 1:2. Das war ein überzeugender Auftritt des personell arg gebeutelten Elften beim Primus. „Wir haben es mit unseren Mitteln richtig gut gemacht“, lobte Trainer Michael Kreutzfeldt eine sehr defensive, aber fast durchgehend konzentrierte Teamleistung. Nach dem 0:1 (Serhat Yazgan/10.) glich Fares Hadj (16.) aus. Fünf Minuten nach Wiederbeginn entschied ein Fernschuss von Tim Stiller die Partie. Der JFV ist am Samstag (14 Uhr) nächster Gast der Eimsbütteler und will die Abstiegsplätze verlassen.

JFV: Heyden - Stahl, Deitmer, Bany, Cengel, Grguri, Lindau, Hadj, Gürleyik, Mildner, Sayilgan (73. Wagener).

B-Junioren: VfB Lübeck - VfL Wolfsburg II 0:1. Ebenfalls mit einer defensiven Taktik hielt die U17 des VfB gegen den Tabellenführer lange gut mit, erst fünf Minuten vor dem Ende gelang Arbnor Abazaj der Siegtreffer. Zuvor wäre die Kontertaktik von Trainer Jan-Philipp Kalus fast aufgegangen, doch Marvin Scheibel traf in der 20. Minute nur den Pfosten (20.) und soll zehn Minuten später vor seinem Treffer Foul gespielt haben. Kalus sah dennoch die „positive Entwicklung“ seines Teams. Am Samstag soll im Sechs-Punkte-Heimspiel gegen St. Pauli II ein Sieg her.

VfB: Di Mauro - Scheibel, Holst (78. Shalom), Lippegaus, Stöver, Kentzler, Meyer, Reimann (78. Mack), Aynali (68. Schulz), Meydaner, Schilling.

JFV Hanse Lübeck - JFV Ahlerstedt/Ottendorf/Heeslingen 0:6. Das Schlusslicht stand beim Tabellensechsten auf verlorenem Posten, spätestens nach dem Foulelfmeter zum 0:3-Halbzeitstand (38.) war die Partie entschieden. Nun geht’s am Sonntag (13 Uhr) bei der Wolfsburger Reserve weiter.

JFV: Bayirci - L. Schmidtheisler, L. Oei (48. Prahl), Lübcke (46. Holznagel), Ohde, Mickeleit, Luther (41. Groth), F. Oei (41. Howe), Westphal, Schmiedeberg, Kloß.

C-Junioren: VfB Lübeck - Holstein Kiel 2:2. Im Landesderby brachte das Team von Michael Seitz („Wir haben den Sieg verschenkt“) ein 2:0 nicht ins Ziel.

Nach einer starken Kieler Anfangsphase befreite sich der VfB und ging durch Velson Fazlija (34.) in Führung. Nach dem 2:0 durch Luis Fichtner (49.) „hatten wir die Partie fest im Griff“, so Seitz.

Doch eine zweiminütige Auszeit nach zwei Wechseln nutzten Jannik Weber (54.) und Yasin Caner Atak (55.). Am Samstag geht’s im „Vorspiel der B-Jugend“ ab 12 Uhr ebenfalls gegen St. Pauli.

VfB: Ozuzu - Asmussen, Cete, Fichtner, Seitz, Varol, Bütow, Fazlija, Jablonski (51. Thomsen), Meyer (39. Tümer) , Urbanski.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Besseres Wetter hätte sich der ORV Malente-Eutin bei seinem Auftaktturnier an dem Reitplatz an der B76 kaum wünschen können. Den Höhepunkt im Springparcours, die Klasse M* mit Stechen, gewann Kai Schoske vom RFV An der Talmühle-Havekost auf „Cantara“ in fehlerfreien 30,70 Sekunden.

24.04.2018

Zwei Siege und zwei Niederlagen am Wochenende, zwei schon feststehende Aufsteiger und eine weiterhin kleine Hoffnung, dass es auch für die TuS- Korbjäger noch für den Sprung in die 2. Regionalliga reicht – so stellt sich die Situation bei den Basketball-Oberligisten der Region dar, bevor am kommenden Wochenende die letzten Körbe der Saison geworfen werden.

24.04.2018

Handballerinnen verlieren am vorletzten Spieltag.

24.04.2018