Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden Ü40-Frauen verteidigen Landestitel
Sportbuzzer Sport im Norden Ü40-Frauen verteidigen Landestitel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:10 04.07.2017
Leck

Die neue Fußball-Saison hat offiziell erst am 1. Juli begonnen, und schon sind die ersten Entscheidungen gefallen und die ersten Titel vergeben: Beim MTV Leck im Kreis Nordfriesland ermittelten die „Ü-Mannschaften“ ihre Landesmeister. Für die Ü40- und Ü50-Herren ging es dabei auch um einen Startplatz bei den Norddeutschen Meisterschaften (26.

August) im Bezirk Lüneburg.

Eine Zusatzmotivation, die bei den Ü40-Frauen zwar fehlte. Dennoch holten die Fußballerinnen des Ratzeburger SV zum dritten Mal in Folge den Titel. Zwar ist das Team mit Spielerinnen aus der ehemaligen Regionalliga- Mannschaft des RSV im Vereinsfußball schon lange nicht mehr aktiv. Trotzdem hielten sie sich mit zehn Punkten aus vier Spielen und 11:0 Toren schadlos und fuhren mit Wanderschild, Medaillen, Pokal und Siegerscheck in die Inselstadt zurück.

Bei den Oldies reichte es für die Klubs aus der LN-Region indes nicht zum Titel und der 300- Euro-Siegprämie. Die Ü40-Herren des VfL Oldesloe kassierte zum Turnierauftakt gleich zwei 0:1-Niederlagen gegen den FC Langenhorn und Osterrönfelder TSV. Danach trafen Dieter Jäger, Torge Richter und Andreas Rohlf zum 3:0 gegen MTV Tellingstedt. Gegen die SG Kattendorf/Kisdorf erzielte Waldemar Falkus das goldene Tor, gegen die SG Einfeld/PSV/Gadeland, die sich den Titel zum dritten Mal in Folge holte, gab’s ein 0:1. Beim abschließenden 2:0 gegen FC Tarp-Oeversee trafen Falkus und Jäger. So erreichte der VfL mit neun Punkten Platz drei hinter den ungeschlagenen Teams der SG Einfeld/PSV/TSV Gadeland (16 Punkte) und dem Osterrönfelder TSV (14).

„Den Erfolg wollen wir nun erstmal ein wenig feiern“, meinte Kapitän Torge Richter, nachdem er die 150-Euro-Platzprämie in Empfang genommen hatte.

Bei den Ü50-Herren war die LN-Region dreifach vertreten. „Wir haben wohl am Vortag doch etwas zu lange beim Festival im Biergarten ausgeharrt“, fasste Erhard Kiehn das Abschneiden seines Trittauer TSV-Teams zusammen, das letztlich mit sieben Zählern nur das punktlose Schlusslicht Phoenix Kisdorf im Siebener-Startfeld hinter sich lassen konnte. Die Trittauer sind aktueller Meister der Ü50-Kreisliga in Stormarn – der einzigen Staffel in dieser Oldie-Altersklasse im gesamten Bereich des SHFV, die nun bereits seit fast zehn Jahren einen regulären Spielbetrieb anbietet.

Besser machte es dennoch der zweitplatzierte VfB Lübeck, der gegen Trittau mit 1:0 siegte, in sechs Spielen insgesamt elf Punkte sammelte, aber schon vor seinem abschließenden 2:1 gegen Waabs die SG Satrup- Großsolt (16) nicht mehr einholen konnte.

abe/fd/ing

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Glänzender Endspurt in Zittau: Leichtathletik-Senioren aus LN-Region empfehlen sich mit 19 Medaillen für Europameisterschaften in Aarhus.

04.07.2017

Das Beste zum Schluss: Das Männer-Finale beim letzten Turnier der „Unser Norden“ Beach Tour bot den Zuschauern auf dem Centercourt an der Grömitzer Seebrücke alles, ...

04.07.2017

Mit einer Dotierung von 273000 Euro ist die Veranstaltung in Groß Viegeln die Nummer drei unter Ostdeutschlands Springturnieren – hinter Leipzig und Berlin.

04.07.2017
Anzeige