Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden Verband verfügt: Klitschko muss noch im Februar gegen Powetkin boxen
Sportbuzzer Sport im Norden Verband verfügt: Klitschko muss noch im Februar gegen Powetkin boxen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:21 21.12.2012
Alexander Powetkin wartet auf Wladimir Klitschko. Foto: Angelika Warmuth/Archiv
Hamburg

„Wir haben die WBA-Verfügung bereits per Mail erhalten“, sagte Promoter Kalle Sauerland am Donnerstag. Darin werden beide Seiten aufgefordert, sich bis zum 17. Januar zu einigen. Anderenfalls geht der Kampf in die Versteigerung (Purse Bit). Das Unternehmen, das das höchste Börsenangebot abgibt, gewinnt und besitzt die Rechte an TV-Vermarktung und Ticketverkauf.

Der 36-jährige Klitschko hält die Titel der IBF und WBO und ist seit seinem Sieg über den Briten David Haye im Juli 2011 Superchampion der WBA. Den regulären WBA-Weltmeistertitel gewann der Russe Powetkin im August 2011 durch einen Sieg über Ruslan Chagaev.

Das Klitschko-Lager plant anders und will den Powetkin-Kampf nicht vor Sommer 2013 bestreiten. „Wir werden jetzt mit der WBA reden“, sagte Manager Bernd Bönte. „Eine Einigung ist wohl nicht möglich. Wir wollen ins Purse Bid und den Kampf mit unseren Sponsoren in die ARD bringen“, sagte Sauerland. Die Klitschkos kämpfen ausschließlich bei TV-Partner RTL. Boxt Klitschko nicht, verliert er den WBA-Titel.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Lübeck – Es bleibt dabei: Sollte im Fall VfB Lübeck das Insolvenzverfahren eröffnet werden, dann spielt der Klub die Regionalliga-Saison ohne Wertung zuende – und steigt in die SH-Liga ab.

19.12.2012

Nach sieben Heimsiegen in Folge haben die Hamburg Freezers wieder eine Niederlage auf eigenem Eis einstecken müssen. Die Hanseaten unterlagen dem ERC Ingolstadt am Dienstagabend nach einem harten Kampf mit 5:6 (2:2,2:1,1:2,0:1) nach Verlängerung.

21.12.2012

Trainer Alfred Gislason vom deutschen Handballmeister THW Kiel hat sich über die Schiedsrichter beschwert. „Bei der Regelauslegung werden nicht die gleichen Maßstäbe angelegt“, sagte der 53 Jahre alte Isländer den „Kieler Nachrichten“ (Mittwoch).

21.12.2012