Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden VfB II und FCD im Fernduell um die Spitze
Sportbuzzer Sport im Norden VfB II und FCD im Fernduell um die Spitze
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:14 20.04.2017

Fußball-Verbandsliga Süd-Ost

VfB Lübeck II – TSV Pansdorf (Sa., 14 Uhr). Trotz des 5:1 im Hinspiel erwartet VfB-Co-Trainer Nils Lange „einen Gegner, der uns alles abverlangen wird und zuletzt vermehrt Achtungserfolge eingefahren hat“. Seine Grün-Weißen liegen nur noch dank der um vier Treffer besseren Tordifferenz vor den punktgleichen Dornbreitern an der Spitze und müssen ohne Dümmel und Szymczak auskommen.

FC Dornbreite – Preußen Reinfeld (Sa., 15 Uhr). Vor dem Verfolgerduell des Zweiten gegen den Vierten stellt FCD-Ligaobmann und -Co- Trainer Sascha Strehlau klar: „Wir haben ein Heimspiel, und das wollen wir gewinnen!“ Zumal ihm Dahm, Schliesser, Beyer, Gradert und Ciesler fehlen, räumt er ein: „Reinfeld steht zurecht mit dort oben. Entscheidend wird sein, wer die bessere Tagesform hat und wer gieriger nach drei Punkten ist.“ Die Preußen liegen nach dem Dornbreiter 4:0-Nachholsieg in Tremsbüttel sechs Punkte hinter den Rot-Gelben und bräuchten einen Sieg, um nochmal ernsthaft ins Titelrennen eingreifen zu können.

Sereetzer SV – SV Eichede II (Sa., 16.30 Uhr). Mit dem 6:1 in Moisling kletterte der SSV am Mittwochabend auf Rang 15, verkürzte den Abstand zum rettenden Ufer auf sieben Zähler. Vor dem Duell mit der fünftplatzierten Regionalliga-Reserve stellt Coach Kai Achilles klar: „Ob da noch was geht, entscheidet meine Mannschaft auf dem Platz. Vielleicht bekommt meine Truppe die letzten Spiele Kontinuität und Power auf die Bahn.“

TSV Travemünde – SSV Güster (Sa., 17.30 Uhr). Die Monte-Kicker feierten über Ostern ihr 4:0 im Kreispokalfinale gegen Ligaprimus FCD. So sagt TSV-Trainer Axel Junker auch: „Wir wollen mit aller Euphorie das Spiel angehen, drei Punkte einfahren und die Tür in Richtung Landesliga weit aufstoßen.“ Schließlich liegt Güster als Achter fünf Punkte hinter Travemünde, das wohl ohne die verletzten Gramckau und Rockel antreten muss.

Eintr. Groß Grönau – SSV Pölitz (So., 15 Uhr). Nach vier Auswärtsfahrten erwartet die Eintracht ohne Kohlmann (Sperre), Jaworski (beruflich verhindert) sowie die Urlauber Ricardo Borja und Poch den Tabellennachbarn. Coach Robertino Borja sagt: „Der Sieger wird sich endgültig aus der Abstiegszone verabschieden. Unsere Jungs wissen, worauf’s ankommt. Mit der richtigen Einstellung bleiben die Punkte hier.“

RW Moisling – GW Siebenbäumen (So., 15 Uhr). Das 1:6 am Mittwoch gegen Sereetz ist in Moisling noch nicht verdaut. „Da haben wir eigentlich alles vermissen lassen“, hadert Trainer Sven Sercander mit der Leistung seiner Elf und fordert: „Wir müssen uns gegen Siebenbäumen wieder auf unsere Stärken konzentrieren. Ich hoffe auf eine Reaktion der Mannschaft.“

VfL Tremsbüttel – 1. FC Phönix (So., 15 Uhr). Mit fünf Siegen aus den letzten sechs Partien sammelte Phönix als Sechster Big Points für die Landesliga-Quali. Vor der Partie beim kampfstarken Drittletzten warnt Co-Trainer Dirk Brestel aber: „Viele werden denken, dass es aufgrund der gezeigten Leistungen in der Rückrunde ein Selbstgänger wird. Aber genau darin liegt die Gefahr.“ Verletzt fehlen werden Melchereck und Gahrmann.

mik/rmü

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Lübecks Zweitliga-Footballer starten morgen runderneuert und mit einem Heimspiel in die neue Saison – Variable Cougars-Offense als Sieggarant gegen die Bonn Gamecocks?.

20.04.2017

Rosenstädter am Sonntag vorzeitig SH-Liga-Meister? NTSV Strand 08 muss morgen nach Neumünster.

20.04.2017

Handball-Oberliga, Männer THW Kiel II – HSG Ostsee N/G (Sa., 18 Uhr). Ob die Bundesliga-Reserve des THW zum Stolperstein für Ostsee wird?

20.04.2017
Anzeige