Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden VfB-Reserve will weiße Weste wahren
Sportbuzzer Sport im Norden VfB-Reserve will weiße Weste wahren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:31 26.10.2017

Landesliga Holstein

VfB Lübeck II - TSV Pansdorf (Sa., 14 Uhr). Die VfB-Zweite steht nach dem 9:2 in Horst als Spitzenreiter auch nach elf Partien mit schneeweißer Weste da. „Darauf wollen wir uns aber nicht ausruhen und nehmen jeden Gegner ernst – egal, wie er heißt und wo er in der Tabelle steht“, betont Serkan Rinal vor dem Heimspiel gegen den Zwölften. Der VfB-Coach, der sich an „gute und brisante Duelle mit Pansdorf“ erinnert, muss dabei auf Dümmel, Spolert und Hassan verzichten.

TSV Travemünde – VfR Horst (Sa., 17.30 Uhr). „Horst hat nach dem 2:9 gegen die VfB-Reserve das Trainerduo gewechselt. So müssen wir gucken, was auf uns zukommt. Trotzdem sind wir selbstbewusst genug, den VfR zu Hause schlagen zu wollen“, stellt TSV-Coach Axel Junker klar. Bei den Gästen haben Michael Blume und Thomas Graf die Posten von Michael Fischer und „Co“ Börje Scharnberg übernommen.

GW Siebenbäumen – 1. FC Phönix (So., 14 Uhr). Vor dem Verfolgerduell des Zweiten beim Vierten konstatiert Phönix-Co-Trainer Dirk Brestel: „Die bisherigen Spitzenspiele haben wir leider verloren. Und in Siebenbäumen erwarten uns starke Einzelspieler. Sie können jeden in der Liga schlagen.“ Umso bitterer, dass Marcel Goldschmidt und „Pipo“ Melchereck verletzt ausfallen. „Pipo ist ein herber Verlust, zumal er sich gerade wieder an die Startelf herangekämpft hatte. Wir werden alles geben, um ihn mit einem Erfolgserlebnis zu beschenken“, sagt Brestel.fh/rmü

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Drei Jahre lang lebte, lernte und trainierte Daniel Seifert am Badminton- Leistungszentrum in Mülheim an der Ruhr.

26.10.2017

„Mir ist die Position des Gegners in der Tabelle egal!“, stellt SVE-Trainer Paul Kujawski mit Blick auf den vorletzten Platz der Schackendorfer klar.

26.10.2017

Reifeprüfung für die jungen „Raubmöwen“ an der Oder: Nach dem 25:22-Derbysieg über Wattenbek müssen die Drittliga-Handballerinnen des TSV Travemünde morgen um 16 ...

26.10.2017
Anzeige