Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden VfB-U19 schlägt sich achtbar bei den „Jungwölfen“
Sportbuzzer Sport im Norden VfB-U19 schlägt sich achtbar bei den „Jungwölfen“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:17 23.09.2013
Traf zum 1:1-Ausgleich: Morten Rüdiger (l.). Quelle: Foto: sportblitz.info

Die Erleichterung war trotz der Niederlage spürbar im Lager des VfB Lübeck. Die A-Junioren hatten sich beim 1:3 (1:1) in der Bundesliga gegen den Meister VfL Wolfsburg achtbar aus der Affäre gezogen. „Ich bin wirklich zufrieden“, befand VfB-Trainer Michael Hopp. „Am Ende entschied die individuelle Klasse der Wolfsburger, aber wir haben eine ganz starke Leistung gezeigt. Ich kann meinen Jungs keinen Vorwurf machen.“

Vor allem die Kreise der jungen Shootingstars Julian Brandt und Federico Palacios-Martinez konnten unter den Augen des ehemaligen VfB-Trainers und jetzigen Chefcoaches des VfL, Dieter Hecking, dank kluger Taktik samt neuem 4-1-4-1-System eingeengt werden. Die Hausherren gingen trotzdem in Führung, nach einem Gewusel im Lübecker Strafraum zeigte Schiedsrichter Jessen auf den Punkt. „Ein Elfer, den man nicht geben muss“, meinte Hopp. Den „Jungwölfen“ war es egal: Seguin (26.) traf. Hopp haderte: „Auf der anderen Seite wäre der nicht gegeben worden. Es scheint so zu sein, dass man sich keinen Stress machen will. Ein 7:0 für Wolfsburg ist leichter zu pfeifen als ein enges Spiel. Damit müssen wir leben.“

Sein Team steckte nicht auf, bot einen heißen Kampf. Nach Pass von Marvin Thiel war es Morten Rüdiger (35.), der in die Mitte zog und mit rechts abschloss. Ausgleich. „Das hat Morten sehr gut gemacht“, lobte „Hopper“, der noch „ein, zwei Chancen“ seines VfB sah, durch Thiel und Cemal Sezer: „Leider fehlte uns das Glück.“ In der zweiten Hälfte blitzte die Klasse des VfL auf:

Palacios-Martinez (65.) brachte Wolfsburg mit seinem 13. Saisontor auf die Siegerstraße, Julian Brandt (84.) schoss das 3:1.

In zwei Wochen steht dann ein Heimspiel an. An der Lohmühle ist der VfL Osnabrück zu Gast . „Dieses Spiel wollen wir um jeden Preis gewinnen“, sagte Hopp.

VfB: Magel - Cekala, Dümmel, Radina, Lenz - Saul (63. Glosch), Worreschck (84. Telli), Thiel, Rüdiger (89. Beyer) - Parduhn (78. Sezer).

SöGo

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In der Fußball-Verbandsliga trennen sich RW Moisling und Breitenfelde 1:1 — dank zweier überragender Torhüter. TuS verpasst auf Holper-Rasen einen erneuten Erfolg.

23.09.2013

Drittliga-Handballerinnen des TSV Travemünde unterliegen Buxtehude II mit 26:28.

23.09.2013

So erfolgreich wie nie zuvor kehrten die Badmintonspieler des Bundesligisten TSV Trittau vom Ranglistenturnier in Paderborn zurück und sehen sich gewappnet für die nächste ...

23.09.2013
Anzeige