Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden VfB nimmt auch Hürde Schilksee
Sportbuzzer Sport im Norden VfB nimmt auch Hürde Schilksee
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:24 26.10.2013
Strands Siegtorschütze Flodyn Baloki (l.) im Dribbling gegen den Husumer Bosse Wullenweber. Quelle: sportblitz
Lübeck

TSV Schilksee — VfB Lübeck 0:1 (0:1). „Spitzenreiter, Spitzenreiter — hey, hey!“ sangen die VfB-Fußballer nach dem 13. Sieg im 15. SH-Liga-Spiel. Wie schon in den vorherigen Auswärtspartien bekam der weiter ungeschlagene Tabellenführer allerdings vor 738 Zuschauern (davon 160 aus Lübeck) nichts geschenkt. „Das war ein verdienter Arbeitssieg auf einem schwierigen Platz.

Schilksee hat hinten zugestellt“, sagte Mittelfeldspieler Theißen. „Wir sind froh, dass wir früh mit 1:0 in Führung gegangen sind.“ Verantwortlich für den Treffer war Ahmet Arslan (15.), der eine Kopfballablage von Wehrendt nach einer Knechtel-Hereingabe nutzte. „Fußballerisch konnten wir zwar nicht überzeugen, dafür aber kämpferisch“, sagte Coach Denny Skwierczynski. Aufsteiger Schilksee agierte robust und ließ nur wenige VfB-Chancen zu. Allerdings vergaben Heidel (28., 72.), Arslan (45., 47.), Wehrendt (52.) und Voß (81.), wenn sie doch einmal zum Zug kamen. „Wir dürfen nicht vergessen, dass wir eine junge Mannschaft haben. Wichtig ist, dass wir die Punkte holen“, betonte Skwierczynski.

NTSV Strand 08 — Husumer SV 2:1 (1:1). Vor dem Anpfiff gab der Strander Trainer/Manager Frank Salomon bekannt, dass Baasch (27, fünf Saisontore) und Krefta (23) ab sofort aus disziplinarischen Gründen nicht mehr zum Kader gehören. „Zum Mannschaftssport gehören Regeln, die eingehalten werden müssen. Ich habe mehrfach Konsequenzen angedroht. Eine sinnvolle Zusammenarbeit war mit beiden Spielern nicht mehr möglich“, erklärte Salomon. Für Baasch lief Dagli im Angriff auf. Nachdem der Ex-VfBer vom Husumer Wullenweber im Strafraum gefoult worden war, verwandelte er den fälligen Strafstoß selbst zum 1:0 (17.). Schon früh hatte Strands Keeper Caglar (2.) einen von Baloki verursachten Foulelfmeter von Kiesbye samt Nachschuss pariert. Beim 1:1-Ausgleich (34.) durch Cordts war Caglar jedoch machtlos. Gleich nach der Pause erzielte Baloki das 2:1 (46.). „Unterm Strich haben wir verdient gewonnen“, meinte Salomon.

FC Dornbreite — TSV Altenholz 1:1 (1:1). „Wir freuen uns über den Punkt, hätten das Spiel aber auch gewinnen können“, sagte FCD- Trainer Gero Maaß. Bereits nach zehn Minuten hätte sein taktisch gut agierendes Team durch Paz Dias (7.) und Kalbau (10.) in Führung gehen können, was aber nicht gelang. Anschließend war die Aufregung bei Kapitän Strehlau & Co. groß. Ein klares Foulspiel an Grimm wurde nicht geahndet, dafür traf der Altenholzer Kapitän Jensen zum 1:0 (22.) für den TSV. Die Mannschaft von Coach Harry Witt hatte zwar mehr Spielanteile, doch die Lübecker standen gut und versuchten weiter ihr Glück. Nachdem Grimm (23.) und Kalbau (30.) gescheitert waren, glich Zeh (42.) per Kopfball nach einer Schlichte-Ecke noch vor der Pause aus. Danach verpassten Zeh (55.) und Kalbau (58., 84.) eine mögliche Überraschung. Auf der anderen Seite hatte Dornbreite Glück, dass Joswig zweimal an Schlussmann Pekrun (70.) scheiterte und die eigene Abwehr zweimal auf der Linie (90.+2) retten konnte.

Heider SV — TuS Hartenholm 2:3 (1:1). Durch diesen Sieg bleibt der TuS im siebten Spiel in Folge ungeschlagen. „Mit der Leistung hätten wir eigentlich keine drei Punkte holen können. Natürlich nehmen wir sie aber gerne mit“, räumte Trainer Jörg Schwarzer ein. Dabei hatte Bäse (5.) Heide früh in Front geschossen. Anschließend ließ der Gastgeber jedoch gute Chancen aus.

Dazu Schwarzer: „Wir hatten kein Zweikampfverhalten und waren mit dem Kopf noch im Bus.“ So vergab Liebert (30.) freistehend den Ausgleich. Immerhin schaffte Ollenschläger noch vor der Pause das 1:1 (44.). Danach scheiterte Holz (47.) an HSV-Keeper Schmiedemann. Wenig später machte er es besser und traf zum Hartenholmer 2:1 (60.). Zwar glich Badrahn (71.) noch einmal aus, aber Möller schaffte in der Schlussminute das Hartenholmer Siegtor. „Diesmal hatten wir das Glück, das uns gegen Preetz fehlte“, strahlte Schwarzer.

SH-Liga-Statistik
TSV Schilksee - VfB Lübeck 0:1 (0:1).

VfB: Toboll - Knechtel, Marheineke, Nogovic, Steinfeldt - Theißen (63. Pauer), Voß, Lange (89. Lindenberg) - Wehrendt, Heidel (83. Koth), Arslan.

Tor: 0:1 Arslan (15.).


NTSV Strand 08 - Husumer SV 2:1 (1:1).

Strand: Caglar - Borja, Kamke, Ullrich, Zabel - Stahl, Akcasu - Yeboah (28. Ali), Baloki, Piesker - Dagli (73. Bilgen).

Tore: 1:0 Dagli (19./FE), 1:1 Cordts (34.), 2:1 Baloki (46.). Bes. Vork.: NTSV-Torhüter Caglar (2.) hält Foulelfmeter von Kiesbye.

Dornbreite - TSV Altenholz 1:1 (1:1).

FCD: Pekrun - Grimm, Strehlau, Gramckau, Behrens - Rehberg, Schlichte, Seebauer - Paz Dias (71. Sauer), Zeh, Kalbau.

Tore: 0:1 Jensen (22.), 1:1 Zeh (42.).


Heider SV — TuS Hartenholm 2:3 (1:1).

TuS: Newe - Delfs, Johannsson, Quinting, Meyerfeldt (75. Wuttig) - Genz, Burmeister, Jaacks, Holz, Ollenschläger (79. Holfert) — Liebert (89. Möller).

Tore: 1:0 Bäse (5.), 1:1 Ollenschläger (44.), 1:2 Holz (60.), 2:2 Badrahn (71.), 2:3 Möller (90.).

gie/mare

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es ist wieder eines dieser „Sechs-Punkte-Spiele“, das heute um 11 Uhr auf die A-Junioren des VfB Lübeck wartet, wenn sie an der Lohmühle RW Erfurt empfangen.

26.10.2013

Fußball-Verbandsliga Süd-Ost

Eutin 08 — TuS Lübeck 3:0 (1:0). Auch die Marli-Kicker konnten den „08-Express“ nicht stoppen, ...

26.10.2013

SV Eichede: Probespieler Geoffrey Hansen (25, Preußen Münster II) hat beim Regionalligisten nicht überzeugt.

26.10.2013
Anzeige