Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden VfL-Jungs auch 2018/19 erstklassig
Sportbuzzer Sport im Norden VfL-Jungs auch 2018/19 erstklassig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:10 02.06.2018
Anzeige
Bad Schwartau

Das erste VfL-Gruppenspiel über zweimal 25 Minuten gegen die SG AC/Eintracht Berlin war nach einer 12:8-Pausenführung bis zum 13:10 (27.) halbwegs offen, ehe die Sieben von Trainer Martin Nirsberger das Tempo forcierte. Über die Stationen 20:13 (39.) und 27:16 (47.) war mit einem 28:18 der erste Quali-Sieg im Sack. Dabei verteilten sich die VfL-Tore auf Florian Hirth (4), Melf Hagen, Yan Eric Barthel, Vincent Klepp, Sebastian Potz, Mats Schramm (je 3), Pascal Bormann (3/2), Lukas Deelmann, Jesse Reinke und Jannick Swoboda (je 2). Da der LHC Cottbus anschließend „nur“ mit sieben Treffern Differenz gegen die Berliner gewann, reichte den Schwartauern am Abend dank der besseren Tordifferenz ein 28:28 gegen die U19 aus der Lausitz zum Gruppensieg. Dabei trafen Bormann (12/6), Potz und Hagen (je 5) am besten. oel

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach dem vierten 2000-Meter-Rennen in zwei Tagen konnte sie nach dem Finale im Ziel nur noch die linke Hand zum Gruß an Freunde und Familien heben. Völlig erschöpft saßen Marieluise Witting und Leonie Bergé nach dem zweiten Platz hinter einem Zweier aus Kroatien in ihrem Boot. Gewinnerin war die Crew aus Ratzeburg und Hamburg dennoch.

02.06.2018

Titelglück im Sechserpack für Silas Beth: Das 15-jährige Top-Talent der SG Bad Schwartau erschwamm sich zum Abschluss der Deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Berlin über 400 m Freistil in neuer persönlicher Bestzeit von 4:02,63 Minuten in souveräner Manier die sechste Goldmedaille.

02.06.2018

Eine Woche ist es her, dass Dennis Sauerbrei, der Vorsitzende des EHC Timmendorf, seinen Rücktritt erklärt hat. Seitdem steckt der Eishockey-Oberligist von der Ostsee im Überlebenskampf, will eine drohende Insolvenz aber mit allen Mitteln abwenden.

04.06.2018
Anzeige