Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden VfL-Jungs auch im Rückkampf gegen „FleHa“ glücklos
Sportbuzzer Sport im Norden VfL-Jungs auch im Rückkampf gegen „FleHa“ glücklos
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:10 29.01.2018
Anzeige
Bad Schwartau

Nach dem Abpfiff und der achten Niederlage in Folge meinte VfL- Coach Martin Nirsberger leicht entnervt: „Auch wenn die Zuschauer, die für echte Derby-Atmosphäre gesorgt und ein spannendes Bundesliga-Duell gesehen haben, war’s aus unserer Sicht extrem ärgerlich. Denn die Jungs hätten zumindest ein Remis verdient gehabt.“

Tatsächlich erwiesen sich die Gastgeber mit ihrem guten Keeper Paul Strzysio und dem in der Abwehr herausragenden Florian Hirth als kampfstarke Einheit, die nach dem 2:5 (8.) auf Touren kam und das 5:8 (12.) in ein 9:8 (16.) verwandelte. Nach dem 14:16 (28.) verlor der VfL zwar etwas den Faden und musste mit dem 15:19 einen Vier-Tore-Rucksack mit in die Halbzeitpause nehmen. Aber Marvin Wolff, Jannick Swoboda und Janik Schrader warfen Schwartau nach dem Wiederanpfiff mit einem 3:0-Lauf wieder auf 18:19 (33.) heran. Und als der umsichtige und treffsichere Spielmacher Yan Eric Barthel das 21:23 (43.) per Dreierpack zum 24:23 (47.) umdrehte, schien die Derby-Revanche möglich. Doch nach dem 25:26 (50.) zog „FleHa“ den Endspurt an und bestrafte im Übereifer gemachte VfL- Fehler nun so konsequent, dass das Duell beim 25:30 (57.) entschieden war. „Auch weil die Schiris konsequent zweierlei Maß anlegten und uns nicht einen Siebenmeter gaben“, wie Nirsberger anmerkte.

VfL: Strzysio, Müller-Belau (n.e.) - Barthel (8), Schrader (5), Swoboda (4), Wolff (3), Baumann, Ott, Hirth, Cordes (je 2), Potz, Viemann, Deelmann.

oel

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

ATSV-Handballerinnen feiern gelungene Derby-Revanche, Preußen wird vom Tabellenzweiten überrollt.

29.01.2018

SH-Liga, Männer MTV Lübeck – HSG Marne/Brunsbüttel 18:25 (8:11). „Jetzt sind wir da angekommen, wo wir nicht hin wollten“, räumte MTV-Trainer Peter ...

29.01.2018

Die Tischtennis-Herren des TSV Schwarzenbek bleiben im Tabellenkeller der 3. Bundesliga: Nach dem 1:6 gegen Spitzenreiter TuS Celle verloren die Europastädter beim ...

29.01.2018
Anzeige