Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden VfL-Jungs rutschen in Rostock aus
Sportbuzzer Sport im Norden VfL-Jungs rutschen in Rostock aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:10 20.01.2018
Rostock/Bad Schwartau

Anstelle von Coach Martin Nirsberger, der wegen einer Erkrankung in der Familie nicht mitfahren konnte, durfte „Co“ Michael Schrader nicht lange darauf hoffen, dass die VfL- Jungs das 33:31 aus der Hinrunde bestätigen würden. Denn den 0:2-Fehlstart konnten Janik Schrader & Co. zwar ausbügeln und in ein 5:4 (12.) verwandeln. Aber Rostock konterte erst eiskalt zum 8:5 (17.) und verdiente sich dann über ein 11:7 (23.) zur Pause ein komfortables 16:10. Direkt nach Wiederanpfiff verkürzten Jannick Swoboda und Jacob Ott zwar noch einmal auf 12:16, doch keine zwei Minuten später hatte der HCE seinen Sechs-Tore-Vorsprung wieder hergestellt – und zehrte davon bis zum Abpfiff.

VfL-Tore: Schrader (7/4), Swoboda (4), Hirth (3), Barthel, Wolff, Halili (je 2), Ladewig, Ott, v. Schwartz, Hildebrandt (je 1).

•Heute um 14 Uhr laufen Bad Schwartaus U19-Girls zum Auftakt der Bundesliga-Zwischenrunde in der Jahn-Halle gegen den TV Aldekerk auf.

oel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Marc Vorderbrüggen – galt als eines der größten deutschen Eishockey-Talente. Doch ein Autounfall beendete vor sechs Jahren die Träume des heute 24-Jährigen von einer großen Profi-Karriere.

20.01.2018

Unverhoffter Dämpfer für den TSV Trittau in der Badminton-Bundesliga: Vor dem heutigen Heimspiel gegen den 1. BV Mülheim (15 Uhr, Gymnasium-Sporthalle) mussten die Stormarner gestern Nachmittag ein 3:4 beim 1. BC Wipperfeld quittieren.

20.01.2018

Extreme Herausforderungen, ungeheure Strapazen, großer Jubel – Giniel de Villiers und Dirk von Zitzewitz haben bei der legendären Rallye Dakar ihren siebten gemeinsamen Podiumsplatz gefeiert. Das Toyota-Duo beendete die härteste Ausgabe der Wüstenrallye auf einem herausragenden dritten Platz.

20.01.2018