Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden VfL-Reserve und Lübeck 1876 wollen endlich mit dem Punkten beginnen
Sportbuzzer Sport im Norden VfL-Reserve und Lübeck 1876 wollen endlich mit dem Punkten beginnen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:53 15.10.2015
Hoffnungsträger in der Jahn-Halle: Kann Markus Warschun seine VfL-Reserve heute auf die Siegerstraße werfen? Quelle: Fotos: Garve/krause

Handball-Oberliga, Männer

VfL Bad Schwartau II — HG Hamburg-Barmbek (heute, 20.30 Uhr). Vor dem heutigen Duell mit dem Tabellenvierten hat sich Markus Warschun aus dem VfL-Lazarett zurückgemeldet. Wer aus dem Schwartauer Zweitliga-Team, das morgen in Springe auflaufen muss, als Verstärkung dazukommt, wird zwar erst nach dem Abschlusstraining entschieden. Aber trotzdem soll im sechsten Anlauf endlich der erste Punkt her, um das rettende Ufer nicht schon vorzeitig aus den Augen zu verlieren.

TuS Esingen — TuS Lübeck 93 (Sa., 19.30 Uhr). Auch „93“ kriecht personell auf dem Zahnfleisch. Aber selbst ohne Sieben — Keeper Landt, Wiethölter, Sebastian und Christopher Frädrich, Harter, Litzenroth sowie Kahns sind allesamt verletzt oder angeschlagen — wollen die Marli-Männer im TuS-Duell zeigen, dass das jüngste 17:29 gegen Hürup nur ein Ausrutscher war.

Oberliga, Frauen

FC St. Pauli — ATSV Stockelsdorf (Sa., 18 Uhr). In der letzten Saison gab‘s im Frühjahr ein knappes 22:21 in eigener Halle, doch in Hamburg herrscht Haftmittelverbot. „Wir haben uns im Training darauf eingestellt“, ist Trainer Andreas Juhra zuversichtlich, dass sein Team auch ohne „Backe“ der Kieztruppe Paroli bieten kann.

SH-Liga, Männer

HSG Tarp/Wanderup — ATSV Stockelsdorf (Sa., 17 Uhr). Nach dem 23:37-Debakel beim Aufsteiger Bredstedt will und muss „Stodo“ sich morgen beim Vorletzten rehabilitieren. Zum Glück ist Finn Schäfer nach auskurierter Rippenverletzung im Rückraum wieder mit von der Partie und stellt klar: „Wir können in dieser schwierigen Saison nicht lange zurückblicken. Es gilt nun wieder den Blick nach vorn zu richten und zu kämpfen! Wir werden alles dafür tun um wieder in die Erfolgsspur zu gelangen.“

SH-Liga, Frauen

Lübeck 1876 — Henstedt-Ulzburg II (So., 17.30 Uhr). „Wenn wir annähernd an die gute Leistung des letzten Wochenendes anknüpfen können, sollten wir diese Begegnung gewinnen können“, glaubt 1876- Trainer Peter Piepjunge, zumal er am Sonntag seine stärkste Formation zum Kellerderby gegen die nach vier Niederlagen ebenfalls noch punktlose „Frogs“-Reserve aufbieten kann.

rl

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Fußball-Verbandsliga Süd-Ost

VfB Lübeck II — Bargfelder SV (Sa., 14 Uhr). Gegen das Schlusslicht ist die VfB-Zweite zwar klar favorisiert.

15.10.2015

Wenn es am Sonntag (18 Uhr) beim SC Alstertal-Langenhorn gilt, haben die Oberliga-Frauen der SG Todesfelde/Leezen keine guten Erinnerungen an die Gastgeberinnen.

15.10.2015

In Pönitz steigt das emotionale Verbandsliga-Lokalderby gegen Pansdorf.

15.10.2015
Anzeige