Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden Wiktor wird Zweiter im Großen Preis
Sportbuzzer Sport im Norden Wiktor wird Zweiter im Großen Preis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:10 18.12.2017
Insel Poel

Der Rügener Springreiter Paul Wiktor vom RFV Trent hat seine Zelte seit November auf der Insel Poel aufgeschlagen und sich in der Reitanlage von André Plath selbstständig gemacht. Am vergangenen Wochenende war er wieder mit fünf Pferden in Polen unterwegs.

Nach einigen Wochen Turnierpause feierte der 26-Jährige in Leszno einen richtig guten Erfolg. „Ich musste erstmal tausend Sachen erledigen, inklusive Behördengänge, die mit meiner neuen Selbstständigkeit zu tun haben“, begründet Wiktor die Pause.

Im Großen Zwei-Sterne-Preis in Polen erreichte er auf dem neunjährigen Constantin das Stechen. Mit 38,36 Sekunden lieferte er im Stechen als Erster von acht Teilnehmern auch die schnellste Zeit, konnte einen Abwurf aber nicht verhindern. Dennoch führte das Poeler Paar, bis Msciwoj Kiecon (Polen) mit Digisport Satisfaction als letzter Starter die Bahn betrat. Er ließ es sehr ruhig angehen, war zwar zwei Sekunden langsamer als Wiktor, blieb aber fehlerfrei und gewann das Springen vor dem Paar aus Mecklenburg-Vorpommern.

Auch der in Poel trainierende Bulgare Ivan Kisiov war in Leszno am Start. Er erreichte mit Carina ebenfalls das Stechen und wurde mit acht Fehlern Fünfter. Lilli Plath, die über Achtungsergebnisse nicht hinauskam, komplettierte das Poeler Reiter-Trio in Leszno.

Franz Wego

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

B-Junioren gewinnen Futsal-Titel vor Burgsee Schwerin.

18.12.2017

Ostholsteins Oberliga-Handballer erreichen trotz Verletztenmisere erstes Etappenziel und visieren Pokal an – Schwartau II pausiert am rettenden Ufer.

18.12.2017

Landesliga-Volleyballerinnen schöpfen nach Heimsieg über TuS Holtenau neue Hoffnung im Kampf um den Klassenerhalt.

18.12.2017
Anzeige