Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sport im Norden Zapel fordert: „Vollgas von Anfang an!“
Sportbuzzer Sport im Norden Zapel fordert: „Vollgas von Anfang an!“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:21 02.07.2013
Kurze, knackige Ansprache: Oliver Zapel, gut gebräunt aus dem Urlaub zurück, gibt Anweisungen für die erste Einheit. Quelle: Foto: Nuppenau
Grande-Kuddewörde

Sonnenschein, 20 Grad und ein saftig grüner Rasen auf dem Sportplatz in Grande-Kuddewörde. Gestern begann für den Aufsteiger SV Eichede offiziell das Abenteuer Regionalliga Nord. Trainer Oliver Zapel bat nach seinem Algarve-Urlaub zur ersten Einheit.

36 Spieler (erste und zweite Mannschaft trainieren zusammen) waren da — plus zwei zur Probe. Der eine: Emmanuel Gyasi, geboren in Hamburg, von der HSV-Jugend über die London Football Academy zum Oststeinbeker SV, spielte zuletzt bei Regionalligist Bayern Hof. Der 23-Jährige könnte in der Viererkette links oder im Mittelfeld eingesetzt werden. „Ich kenne Manu aus früheren Zeiten. Ich wollte ihn damals schon nach Barsbüttel holen. Er passt zu uns“, sagt Zapel. Der zweite Neue ist Sammy Gyzel (22), der in Barsbüttel und zuletzt beim SC Europa Hamburg im offensiven Mittelfeld kickte. „Ein super-talentierter Spieler“, findet der Trainer. Von der Stamm-Mannschaft der vergangenen Saison fehlten gestern Moritz Hinkelmann, Malte Buchholz und Sebastian Meyer.

Zapel forderte die Spieler auf, sofort „Gas zu geben. So, als wenn wir im Saison-Endspurt wären“. Olaf Gehrken, der erste Vorsitzende, hofft, die „fantastische Stimmung der vergangenen Saison mitzunehmen. Wir wollen das großartige Gemeinschaftsgefühl weiter forcieren und die gute Atmosphäre ausbauen“.

Ein knappes Dutzend Zuschauer sah gestern auf dem Sportplatz in Grande-Kuddewörde zu. Der erste große Hype, als 1400 Fans den 2:0-Sieg gegen Norderstedt und den damit verbundenen Aufstieg feierten, ist zunächst vorbei. Trotzdem: Alle — Spieler, Trainer, Funktionäre und Anhänger — fiebern der Regionalliga entgegen. „Jetzt, wo wir wissen, wann wir gegen wen spielen, ist die Freude riesig“, sagt Zapel. „Keiner hat vor der Liga Angst, keiner macht sich in die Hosen. Im Gegenteil: Die neue Spielklasse ist für uns Motivation. Jetzt warten Meppen & Co. auf Dorf-Fußballer, die sie alle zerlegen wollen. Wir werden sicherlich auch mal verprügelt werden. Aber wir gehen die Liga mutig an.“

Seinen 14-tägigen Urlaub konnte der Trainer mit seiner Frau Mirka und den Kindern Emma (15) und Lennox (5) trotzdem genießen. „Wir haben viele Muscheln mit nach Hause gebracht“, berichtet Zapel.

„Aber so ganz raus aus dem Job bist du nie. Den Block hatte ich immer in der Badehose dabei. Ich bin nicht so eine Wasserratte. Jeden Tag wurde ich über das Geschehen in Eichede unterrichtet.“

Gestern ließ er zwei Stunden trainieren. Das Aufwärmprogramm leitete Assistent Dirk Kohlmann, die Liegestütz-Übungen (drei Minuten) überprüfte Gerd Dreller (Trainer der 2. Mannschaft). In drei bunt zusammengestellten Teams ging es weiter. Während die eine Gruppe spielte (das erste Tor schoss Simon Koops), absolvierten die anderen beiden Mannschaften Laufeinheiten sowie Übungen auf dem Technik-Parcours.

Heute folgt bereits die nächste Einheit — wieder in Grande-Kuddewörde. „Wir sind hier zu Gast. Bitte verhaltet euch entsprechend“, appelliert Gehrken. Die Plätze in Eichede sind bis Ende Juli gesperrt.

Eichede im Trainingslager
3. Juli: Trainer Oliver Zapel bittet zum „Event“ in die Boberger Dünen in Hamburg-Lohbrügge. Läufe durch den Sand und Baumstämme tragen gehören zum Programm. Das Schwimmen im See wurde wegen der Temperaturen gestrichen.

4. - 7. Juli: Trainingslager in Rothenhusen am Ratzeburger See. Auf der täglichen Agenda: Laufeinheiten, Mobilisations- und Stabilisationsübungen und Fußball-Training. Übernachtet wird im Ruderheim in Etagenbetten. Am Samstag (6. 7., 17 Uhr) Test bei Verbandsligist Eintracht Groß Grönau. PWD

Peter-Wulf Dietrich und Volker Giering

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Kieler Woche: Zarnekauer mit zehn Erfolgen in elf F18-Rennen. Dauersieger Hunger macht es spannend.

Jens Kürbis 02.07.2013

Endstand Finalturnier Grömitz, Männer: 1. Krieblin/Sprenger (KMTV Eagles Kiel); 2. Grapentin/Rübensam (USV Potsdam); 3. Karpa/Malescha (VCO Hamburg/VCO Kempfenhausen); 9. Hanke/Nagursky (PSV Eutin/Lübecker TS).

01.07.2013

12. Beach-Handball-Cup trotz widriger Witterung ein Gewinn für 98 Teams.

Andreas Oelker 01.07.2013
Anzeige