Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sportarten Lübecks Hockey-Talente beweisen Biss
Sportbuzzer Sportarten Lübecks Hockey-Talente beweisen Biss
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:10 30.10.2018
Siegerjubel vor Heimkulisse: Die D-Mädels des LBV Phönix mit Coach Marco Stolt, Amelie Martins (h.v.l.), Elisabeth Seeger, Josefine Rohr, Sophie Köhn, Milla Weste, Theresa Klemt, Namine Schulz, Skadi Görlich (v.v.l.), Frieda Horstmann, Jola Görlich, Karolina Unger, Clara Neuhaus und Jule Deecke (es fehlt Co-Trainerin Eva Deecke). Quelle: LBV
Lübeck

Beim 65. Niederegger-Marzipantortenturnier (MTT) waren Lübecks „Adlerträger“ nicht nur gewohnt gute Gastgeber für gut 1200 junge Hockey-Cracks. Mit dem Turniersieg ihrer D-Mädels sowie zwei Silberrängen und drei dritten Plätzen erwies sich der LBV Phönix im Wettstreit von insgesamt 98 Teams in fünf Altersklassen und fünf Sporthallen auch als außergewöhnlich erfolgreiche Talentschmiede.

MTT-Platzierungen 2018

Männl. Jugend B 1. SV Blankenese, 2. HC Delmenhorst, 3. LBV Phönix I, 4. TSV Bemerode, 5. 1. Kieler HTC, 6. Stralsunder HC, 7. SV Bergstedt, 8. LBV Phönix II, 9. ATSV Güstrow, 10. BHC Bückeburg. Knaben A 1. Club an der Alster, 2. LBV Phönix, 3. SC Victoria Hamburg, 4. Slagelse HK (DK), 5. 1. Kieler HTC und SV Blankenese, 7. TSV Buchholz 08, 8. Pritzwalker FHC. Knaben B 1. Harvestehuder THC, 2. TSV Falkensee, 3. Großflottbeker THGC, 4. 1. Kieler HTC, 5. THC Ahrensburg, 6. Uhlenhorster HC, 7. SV Bergstedt, 8. DTV Hannover, 9. LBV Phönix, 10. MTV Eintracht Celle. Knaben C 1. Altona Bahrenfeld, 2. HC Lüneburg, 3. LBV Phönix I, 4. ATSV Güstrow, 5. THK Rissen, 6. BHC Bückeburg, 7. Bremer HC, 8. LBV Phönix II, 9. Polo Hamburg, 10. TTK Sachsenwald. Knaben D 1. THK Rissen, 2. TG Heimfeld, 3. Polo Hamburg, 4. Uhlenhorster HC , 5. Klipper THC, 6. LBV Phönix II, 7. LBV Phönix I, 8. 1. Kieler HTC, 9. Marienthaler THC, 10. Stralsunder HC.

Weibl. Jugend B 1. Marienthaler THC, 2. TSV Bemerode, 3. TG Heimfeld, 4. 1. Kieler HTC, 5. MTV Braunschweig, 6. THC Ahrensburg, 7. THC Horn Hamm, 8. LBV Phönix I, 9. LBV Phönix II, 10. SV Bergstedt. Mädchen A 1. SV Bergstedt, 2. THK Rissen, 3. 1. Kieler HTC, 4. LBV Phönix II, 5. Eintracht Braunschweig, 6. SC Victoria Hamburg, 7. LBV Phönix II, 8. Uhlenhorster HC, 9. THC Ahrensburg, 10. Großflottbeker THGC. Mädchen B 1. MTV Eintracht Celle, 2. LBV Phönix I, 3. TSV Falkensee, 4. Club an der Alster, 5. HC Delmenhorst, 6. HC Horn Bremen, 7. LBV Phönix II, 8. Marienthaler THC, 9. Uhlenhorster HC, 10. TTK Sachsenwald. Mädchen C 1. SC Victoria Hamburg, 2. Uhlenhorster HC, 3. LBV Phönix I, 4. HC Horn Bremen, 5. Klipper THC, 6. LBV Phönix II, 7. SV Bergstedt, 8. Club an der Alster, 9. Großflottbeker THGC und TSV Buchholz 08. Mädchen D 1. LBV Phönix, 2. Bremer HC, 3. Polo Hamburg, 4. Klipper THC, 5. Victoria Hamburg und Uhlenhorster HC, 7. Horn Bremen und Großflottbek, 9. Rotation Prenzlauer Berg, 10. TTK Sachsenwald.

Im Gegensatz zu den Vorjahren, in denen sich der LBV-Nachwuchs bei der Tortenjagd zumeist galant zurückhielt und den torhungrigeren Gästen den Vortritt auf dem MTT-Siegerpodest ließ, gab’s diesmal reichlich Grund zum Jubeln beim Phönix-Anhang. Neben den Bronzerängen der Mädchen und Knaben   C sowie der männlichen Jugend B freute sich die umsichtige Turnierleitung um Astrid Grube-Heilingbrunner und Andrea Haeusler mit Abteilungsleiter „Tube“ Philipp besonders über die zweiten Plätze der B-Mädels und A-Knaben.

Turbulentes Finale mit elf Volltreffern

Doch diese Erfolge wurden noch von den D-Mädchen unter der Obhut von Trainer Marco Stolt und „Co“ Eva Deecke getoppt: Die lübschen U8-Girls gaben sich mit dem Finaleinzug nicht zufrieden, sondern sicherten sich im turbulenten Endspiel gegen den Bremer HC mit einem 7:4 nach zwölf Minuten sogar die große MTT-Tro­phäe. „Die Mädels haben die Marschroute eingehalten, keinen übertriebenen Respekt gezeigt und die Mädels aus Bremen mit einem schnellen 2:0 überrumpelt. Das war klasse“, lobte Coach „Stolle“ und verriet: „Fairerweise haben wir den Gästen nachher die große Torte überlassen und uns mit der kleineren begnügt . . .“

Nachwuchsarbeit zahlt sich aus

Nicht nur deshalb zog auch Astrid Grube-Heilingbrunner nach zwei torreichen Turniertagen ein rundum positives Fazit und meinte: „Zum einen scheint sich unsere nachhaltig angelegte Nachwuchsarbeit mit den Ferien-Camps und anderen Aktionen in den Grundschulen allmählich auszuzahlen. Und zum anderen sind wir alle froh darüber, dass es trotz aller sportlichen Rivalität auch diesmal keine wirklichen Verletzungen gab – die Coldpacks konnten weitestgehend in der Kühltasche bleiben.“ Mit zufriedener Miene merkte Spartenleiter Philipp noch an: „Unsere Abteilung zählt mittlerweile gut 480 Mitglieder. Dabei gibt es vor allem bei den Jüngsten einen so regen Zulauf, dass wir zur neuen Hallensaison im U10-Bereich allein sieben Knaben- und vier Mädchenteams aufs Parkett schicken können.“

98 Teams mit 1200 Talenten in fünf Lübecker Hallen – Hockey-Nachwuchs aus ganz Norddeutschland und Dänemark setzt sich beim LBV Phönix groß in Szene.

Andreas Oelker

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Drittliga-Handballer der HSG Ostsee feiern einen 24:20-Sieg beim MTV Braunschweig – ein wichtiger Erfolg im Kampf um den Klassenerhalt. Überragend: Keeper Max Folchert.

27.10.2018

1200 Talente spielen sich in 98 Teams beim 65. Niederegger-Marzipantortenturnier des LBV Phönix auf die neue Hallenrunde ein.

24.10.2018

Starke Amazonen, 25 Prüfungen, 600 Pferde: Von Mittwoch bis Sonntag springen 350 Reiter aus 17 Nationen in Neumünster um insgesamt 40 000 Euro.

23.10.2018