Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sportarten U20-Asse hoffen auf Höhenflug im Glaspalast
Sportbuzzer Sportarten U20-Asse hoffen auf Höhenflug im Glaspalast
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:12 20.02.2019
Eutiner U20-Trio: Niklas Sagawe (v.l.), Mika Jokschat und Daniel Garschke wollen ihr Können als Nord-Medaillengewinner nun auch auf nationaler Ebene zeigen. Quelle: Michael Ahnfeldt
Lübeck/Sindelfingen

Sieben auf einen Streich in Sindelfingen: Waren bei der Hallen-DM der Männer und Frauen am vergangenen Wochenende in Leipzig überhaupt nur zwei SHLV-Leichtathleten am Start, so haben sich für die 51. nationalen U20-Titelkämpfe im schwäbischen Glaspalast (Sa./So., ab 10 Uhr) immerhin 17 Talente aus Schleswig-Holstein qualifiziert – darunter ein Septett aus der LN-Region.

Dreispringer Joel Kuluki auf Silberrang gelistet

Laut Meldeliste gehört der Lübecker Phönix-Dreispringer Joel Kuluki (14,77 m) als Zweiter zu den Medaillenkandidaten, während U18-Europameister Nick Schmahl (TSV Heiligenhafen) im Weitsprung wieder zu alter Stärke zurückfinden will. Sein neuer Heimtrainer Hinrich Brockmann traut ihm eine Steigerung seiner bisherigen Hallenbestweite von 6,96 m zu und sagt: „Ihm ist ein wenig die Lockerheit abhanden gekommen, aber daran haben wir in den letzten Wochen gearbeitet.“ Für den Endkampf dürften Weiten um 7,15 m vonnöten sein.

Hochspringender Speerwerfer Niklas Sagawe

Dagegen ist der „hochspringende Speerwerfer“ Niklas Sagawe (PSV Eutin) ein Phänomen: 2018 wurde er mit dem Speer Deutscher Winterwurf-Meister, nun liebäugelt er mit Edelmetall im Hochsprung und sagt: „Ich weiß, dass ich 2,06 Meter springen kann. Und das könnte für Bronze reichen.“ Das PSV-Trio komplettieren Mika Jokschat im Kugelstoßen und Daniel Garschke über 1500 m.

Nord-Meisterin im Anflug: Benita Kappert (SC Wentorf) ist mit 6,10 m immerhin Fünfte der DM-Meldeliste. Quelle: W.-R. Boyens

Für die LG Reinbek-Ohe startet Tim Rummelhagen über 200 m und 60 m Hürden, und als einzige Amazone aus der LN-Region peilt Benita Kappert (SC Wentorf) im Weitsprung das Finale der besten Acht an. „Sie hat im Winter endlich mal ohne Erkrankung und Verletzung trainieren können“, hofft Coach Michael Arndt, dass sie ihre Bestleistung von 6,10 m toppen und in Sindelfingen sogar um eine Medaille mitspringen kann.

Michael Ahnfeldt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Schwedischer Olympia-Silbermedaillengewinner und weltbeste deutsche Dressurreiterin triumphieren am Schlusstag der VR Classics in Neumünster

18.02.2019

Bei den VR Classics in Neumünster siegen sich die Dressur-Weltmeisterin und ein 18-jähriger „Nobody“ aus Hagen auf den großen Finaltag ein

16.02.2019

Tour-Start in Neumünster: Beim Auftakt der 69. VR Classics ist für junge Reiter wieder Teamwork Trumpf

13.02.2019