Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sportmix Argentinien drittes Team im Halbfinale der Rugby-WM
Sportbuzzer Sportmix Argentinien drittes Team im Halbfinale der Rugby-WM
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:34 18.10.2015
Argentinien gewann das Viertelfinale gegen Irland mit 43:20. Quelle: Geoff Caddick
Anzeige
Cardiff

Argentinien hat sich als drittes Team für das Halbfinale bei der Rugby-Weltmeisterschaft in England und Wales qualifiziert. Der WM-Dritte von 2007 setzte sich im Viertelfinale in Cardiff mit 43:20 (20:10) gegen Irland durch.

Die Südamerikaner lagen nach einem Blitzstart vor 75 000 Zuschauern schnell mit 17:0 in Führung. Die couragierten Iren kämpften sich auf 20:23 heran, doch am Ende hatten die Pumas mehr zuzusetzen.

Im Halbfinale am nächsten Sonntag trifft Argentinien auf den Sieger der Partie zwischen Australien und Schottland. Zuvor kämpfen am Samstag Titelverteidiger Neuseeland und der zweimalige Champion Südafrika um den Einzug in das Finale. Die Neuseeländer deklassierten in ihrem Viertelfinale den WM-Zweiten Frankreich mit 62:13, Südafrika schaffte mit einem 23:19 gegen Wales den Sprung unter die besten vier Mannschaften.


Homepage Rugby-WM

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die massiven Korruptionsvorwürfe rund um die Vergabe der WM 2006 haben in der Bundesliga ein geteiltes Echo hervorgerufen. Einige Vertreter springen dem DFB zur Seite, andere halten sich zurück.

19.10.2015

Angelique Kerber hat den Sieg beim Tennis-Turnier von Hongkong verpasst, kann aber dennoch für ihre dritte Teilnahme bei den WTA-Finals der besten acht Spielerinnen dieser Saison planen.

18.10.2015

Ein nordisches Derby und ein Déjà-vu warten in der K.o.-Runde zur EM 2016 auf die Fußballfans. Schweden will gegen Dänemark mit einer Negativserie brechen, die Ukraine spielt gegen ihr Playoff-Trauma an.

18.10.2015
Anzeige