Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sportmix Auftakt-Niederlage für Kerber bei Tennis-WM
Sportbuzzer Sportmix Auftakt-Niederlage für Kerber bei Tennis-WM
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:06 23.10.2013
Angelique Kerber hatte gegen Serena Williams keine Chance. Foto: Sedat Suna
Anzeige
Istanbul

Nach 64 Minuten war schon Schluss. Angelique Kerber hat wie erwartet ihr Auftaktspiel bei der Tennis-WM in Istanbul gegen Serena Williams verloren. Beim 3:6, 1:6 hatte die Kielerin zu keiner Zeit eine Chance gegen die Weltranglistenerste und Titelverteidigerin aus den USA.

„Sie hat unglaublich gespielt, sie war viel besser als ich“, sagte Kerber. „Sie hat mir keinen Raum zum Atmen gelassen, mich ständig unter Druck gesetzt“, fügte sie hinzu.

Noch hat die 25-jährige Deutsche aber die Möglichkeit, erstmals das Halbfinale der mit sechs Millionen Dollar dotierten WTA-Championships zu erreichen. Dazu muss die an Nummer acht gesetzte Kerber in der Roten Gruppe gegen Agnieszka Radwanska aus Polen und Petra Kvitova aus Tschechien gewinnen. Kvitova setzte sich am Abend in ihrer ersten Partie 6:4, 6:4 gegen Radwanska durch. „Ich werde hier in jedem Spiel kämpfen und alles geben“, versprach Kerber, die am Mittwoch einen spielfreien Tag hat.

Für Kerber ist es die zweite Teilnahme an der WM  der besten acht Tennis-Damen des Jahres. Im Vorjahr war sie nach drei Niederlagen in der Vorrunde ausgeschieden. „Die Auslosung ist nicht einfach“, hatte Kerber vor dem WM-Start gesagt und zugleich betont, dass es keine leichte Gruppe gebe. „Ich habe nichts zu verlieren“, betonte Kerber, „ich bin einfach glücklich, wieder hier zu sein.“

Auch der Präsident des Deutschen Tennis Bunds, Karl-Georg Altenburg, sieht Kerber als Außenseiterin im Top-Feld. „Es wäre ein Riesenerfolg, in der Gruppe ins Halbfinale zu kommen. Sie kann da befreit aufspielen und hat nichts zu verlieren“, sagte Altenburg und fügte hinzu: „Es ist so oder so ein toller Saisonabschluss.“

Im Eröffnungsspiel der WM hatte sich die Weißrussin Victoria Asarenka in der Weißen Gruppe mit 7:6 (7:4), 6:2 gegen die Italienerin Sara Errani durchgesetzt. Vor allem im ersten Satz hatte die Weltranglistenzweite Probleme mit ihrer Gegnerin und musste drei Satzbälle abwehren. Errani hatte sich schon früh im Match die rechte Wade verletzt, doch das machte sich erst im zweiten Durchgang nachteilig bemerkbar. „Ich denke, alles in allem war es sehr wichtig, den ersten Satz zu holen“, gestand Australian-Open-Siegerin Asarenka. „Das war der große Wendepunkt.“

Gruppenauslosung

Spielplan

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach der Liebeserklärung an seinen neuen „Club“ ging es für Gertjan Verbeek direkt auf den Trainingsplatz.

23.10.2013

Das Phantomtor von Stefan Kießling im Skandalspiel 1899 Hoffenheim gegen Bayer Leverkusen soll am kommenden Montag aufgearbeitet werden.

23.10.2013

Abwehrsorgen, na und?! Auch mit einer neuformierten Innenverteidigung zweifelt beim FC Bayern angesichts der enormen Offensivkraft niemand an einem Heimsieg am Mittwoch gegen Viktoria Pilsen.

23.10.2013
Anzeige