Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sportmix Bayerns Basketballer deklassieren Bamberg
Sportbuzzer Sportmix Bayerns Basketballer deklassieren Bamberg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:14 26.05.2018
Bayerns Devin Booker (l) kommt vor Bambergs Maodo Lo an den Ball. Quelle: Angelika Warmuth
München

Die Basketballer des FC Bayern München benötigen nach dem deutlichen 99:67 (48:28) über Titelverteidiger Brose Bamberg noch einen Sieg zum Einzug ins Playoff-Finale.

Durch das zweite gewonnene Heimspiel führt der Pokalsieger in der Best-of-Five-Serie mit 2:1 und kann am Dienstag (19.00 Uhr) mit einem weiteren Erfolg den Serienchampion ausschalten. Für die Bamberger war es zudem die höchste Playoff-Pleite der Vereinsgeschichte.

Die Bayern zeigten sich von Beginn an in bester Verfassung. In der Defensive ließen sie Bambergs Top-Scorer Dorell Wright (elf Punkte) nicht zur Geltung kommen und waren mit Center Devin Booker unter dem Korb und Jared Cunningham (beide 15 Zähler) immer einen Schritt schneller. Bereits zur Pause hatten die Münchner einen klaren 20-Punkte-Vorsprung herausgespielt.

Nach dem Seitenwechsel glich das Match einer Vorführung. Mit 28:10 holte sich das Team von Trainer Dejan Radonjic das dritte Viertel, sehr zum Ärger von Bambergs Geschäftsführer Rolf Beyer, der fassungslos am Spielfeldrand stand. Im Schlussdurchgang konnten die Gäste die Niederlage zumindest noch etwas in Grenzen halten.

Bayern hat unsere Fehler ausgenutzt. Wir haben schlecht verteidigt, hatten keine Chance. Aber das Gute an den Playoffs ist, dass nicht die Höhe der Niederlage zählt. Wir haben noch eine Chance“, sagte Nikos Zisis nach der Niederlage bei Telekom Sport.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Er hat alle Trainings dominiert - und nun auch das Qualifying. Red-Bull-Pilot Daniel Ricciardo startet beim Rennen von Monaco vor Sebastian Vettel und Lewis Hamilton von der Pole Position.

26.05.2018

Verrückter Giro d'Italia: Zwei Tage vor dem Finale in Rom sorgt eine unglaubliche Froome-Show dafür, dass der bisherige Giro-Spitzenreiter Yates ins Bodenlose fiel. Der viermalige Toursieger Froome löst ihn im Rosa Trikot nach seinem zweiten Tagessieg ab.

25.05.2018

Tennisprofi Peter Gojowczyk befindet sich kurz vor Beginn der French Open in bestechender Form.

25.05.2018