Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sportmix Beach-WM: Ludwig/Walkenhorst erreichen WM-Achtelfinale
Sportbuzzer Sportmix Beach-WM: Ludwig/Walkenhorst erreichen WM-Achtelfinale
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:12 02.08.2017
Kira Walkenhorst (l) und Laura Ludwig sind bei der WM weiter nicht aufzuhalten. Quelle: Georg Hochmuth
Anzeige
Wien

Die Olympiasiegerinnen Laura Ludwig und Kira Walkenhorst sind bei der Beachvolleyball-Weltmeisterschaft in Wien weiter nicht aufzuhalten. Mit ihrem vierten Sieg zogen die Hamburgerinnen ins Achtelfinale ein.

Trotz Handicaps durch Verletzungen und eine gestörte WM-Vorbereitung kamen Ludwig/Walkenhorst in ihrem ersten K.o.-Spiel bei der WM zu einem am Ende ungefährdeten 2:0 (21:19, 21:14) gegen das chinesische Duo Yue/Wang. Die Chinesinnen hatten zuvor Victoria Bieneck und Isabel Schneider aus Hamburg aus dem Wettbewerb geworfen.

Allerdings mussten die Favoriten bei wieder hochsommerlichem Wetter auf der Donauinsel zunächst harten Widerstand brechen und lagen im ersten Satz sogar schon mit vier Punkten zurück. Ein überragendes Blockspiel von Walkenhorst und starke Angriffe von Ludwig entschieden den zweiten Satz. „Es war verdammt heiß hier, wir sind froh über das Achtelfinale“, erklärte Walkenhorst.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Davis-Cup-Spieler Philipp Kohlschreiber steht beim ATP-Tennisturnier in Kitzbühel im Viertelfinale.

02.08.2017

Auf seiner Homepage hat der FC Barcelona in einer Stellungnahme bekanntgegeben, dass Neymar den Verein für die festgeschriebene Ablösesumme verlassen wird. Der Brasilianer wird damit zum teuersten Spieler der Welt. Er wechselt wohl zu Paris St. Germain

02.08.2017

Für die Leichtathletik ist es eine Art Götterdämmerung: Usain Bolt tritt ab, nach Jahren unfassbarer Dominanz. Der kriselnden olympischen Kernsportart soll er erhalten bleiben.

02.08.2017
Anzeige