Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sportmix Bericht: Rennen vor New Yorker Skyline wird verschoben
Sportbuzzer Sportmix Bericht: Rennen vor New Yorker Skyline wird verschoben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:21 24.10.2012
Ganz so optimistisch wie Sebastian Vettel ist man in New York derzeit nicht. Quelle: Victor Fraile
Anzeige
New Jersey

Das für die kommende Saison geplante Formel-1-Rennen vor der spektakulären New Yorker Skyline wird auf das Jahr 2014 verschoben. Grund dafür ist laut Formel-1-Geschäftsführer Bernie Ecclestone Verzug bei den Baumaßnahmen auf dem 5,2 Kilometer langen Straßenkurs.

„Sie liegen nicht im Zeitplan“, sagte der 81-Jährige. „Sie haben einfach nicht an alles gedacht. Sie haben eine Warnung erhalten, aber diese Warnung kam zu spät.“ Zuvor war der Grand Prix im vorläufigen Rennkalender 2013 bereits mit einem Vermerk als „nicht bestätigt“ gekennzeichnet worden.

Geplant war das Rennen in New Jersey für den 16. Juni 2013 und damit eine Woche nach dem Großen Preis von Kanada. Der ursprünglich 20 Grand Prix umfassende Kalender der Saison 2013 könnte damit auf 19 WM-Läufe schrumpfen. Es sei denn, Ecclestone findet zeitnah einen Ersatz.

In knapp einem Monat gastiert die Formel 1 dennoch erstmals seit 2007 wieder in den USA. Im texanischen Austin findet der vorletzte Saisonlauf statt. Die Strecke wurde neu gebaut.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Tarifstreit der nordamerikanischen Eishockey-Liga NHL drohen weitere Spiele auszufallen.

19.10.2012

Drei Schweden, ein höherer Etat, mehr Zuschauer und das Zufallsschnäppchen des Jahres: Nach einem höchst erfolgreichen Umbau mischen die Kölner Haie derzeit die Deutschen Eishockey Liga (DEL) auf.

18.10.2012

Michael Schumacher will auch nach seiner Formel-1-Karriere auf Achse sein. „Ich habe immer international gearbeitet und das wird auch so bleiben“, ...

17.10.2012
Anzeige