Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sportmix Comeback mit 59: Timmendorf-Ikone Goulet tritt noch einmal an
Sportbuzzer Sportmix Comeback mit 59: Timmendorf-Ikone Goulet tritt noch einmal an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:14 23.01.2019
Kerry Goulet im März 2014 beim Abschiedsspiel der Timmendorfer Korbinian Witting und Marcus Krützfeldt.. Quelle: Felix König
Timmendorfer Strand

Das Trikot ist bestellt, die Schlittschuhe sind geschliffen – Kerry Goulet will es noch einmal wissen. 77 Tage vor seinem 60. Geburtstag kehrt der Kanadier am 8. Februar (20 Uhr) beim letzten Landesliga-Heimspiel des CE Timmendorf gegen Molot EC aufs Eis zurück.

„Ich weiß, dass es sich verrückt anhört, dass ich mit 59 Jahren nochmal so eine Herausforderung annehme. Aber ich will allen zeigen, dass es keine Rolle spielt, wie alt du bist. Du kannst all deine Träume ausleben, wenn du die richtige Einstellung hast. Selbst als ich unter den Folgen von Gehirnerschütterungen und schweren Depressionen gelitten habe, war Aufgeben nie ein Thema. Ich habe immer für meine Träume gelebt und gekämpft“, sagt Goulet.

Timmendorf als Herzensangelegenheit

Und auch der Klub an der Ostsee ist längst eine Herzensangelegenheit. „Das Timmendorfer Management, meine Teamkameraden in all den Jahren und vor allem die Fans haben mir in meiner Karriere so viel gegeben. Ich schulde es allen, zu zeigen, dass wir gemeinsam etwas bewegen können. Ich will, dass die Kinder eine Eishockey-Zukunft in Timmendorf haben“, sagt der 59-Jährige.

Deshalb war Timmendorfs „Mister Eishockey“ mit Hauptwohnsitz in Toronto auch immer zur Stelle, wenn es bei den Ostholsteinern größere Probleme gab. Und mit diesem letzten Comeback will Goulet den CE Timmendorf auch beim Neuaufbau unterstützen, vielleicht ein paar zusätzlich Fans in die Halle locken.

Rückkehr an den „Happy Place“

„Ein bisschen Egoismus ist dann aber auch dabei, denn ich kehre noch einmal als Aktiver an meinen Happy Place zurück: das ETC in Timmendorf“, gesteht der Oldie. Hier hat er mit der Oberliga-Meisterschaft 1992 und dem Erreichen seines 2000.  Scorerpunktes 2012 beim ersten Timmendorf-Comeback (ein Tor und zwei Assists beim 6:3 der 2. Mannschaft Timmendorf Storm gegen Harsefeld), Karriere-Highlights gefeiert, hier hängt sein Trikot mit der Rückennummer 29 seit 2003 unterm Hallendach. Nun soll mit dem letzten Pflichtspiel ein weiterer Höhepunkt hinzukommen – Titelparty inklusive, auch wenn der CET Platz eins in der Gruppe A der Landesliga schon diesen Freitag (20 Uhr, ETC) mit einem Sieg über Gödens perfekt machen will.

Axel Wronowski

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Novak Djokovic ist in das Halbfinale der Australian Open eingezogen. Gegner Kei Nishikori musste nach 51 Minuten völlig erschöpft aufgeben. In der nächsten Runde trifft der Tennis-Superstar nun auf Lucas Pouille.

23.01.2019

Was für ein unglückliches Aus für Serena Williams bei den Australian Open: Beim ersten von vier Matchbällen gegen die Tschechin Pliskova verletzte sich die Amerikanerin und verlor trotz 5:1-Führung noch. Ein weiterer Tennis-Rekord blieb ihr damit vorerst verwehrt.

23.01.2019

Die Wandlung des Christian Prokop: Vor einem Jahr war er fast entlassen – jetzt sorgt er mit dem DHB-Team um Uwe Gensheimer für Handballbegeisterung in Deutschland. Schon vor dem letzten Hauptrunden-Spiel gegen Spanien ist das Halbfinale sicher.

23.01.2019