Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sportmix Kappert, Kuluki & Co. beweisen Konstanz und Klasse
Sportbuzzer Sportmix Kappert, Kuluki & Co. beweisen Konstanz und Klasse
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:32 21.01.2019
Stormarner U18-Sprinter: Tim Rummelhagen (LG Reinbek/Ohe) gewinnt mit einem „Bilderbuchlauf“ Gold über 60 m Hürden Quelle: W.-R. Boyens
Hamburg/Lübeck

Der sonntägliche Goldregen begann in Hamburg mit einem Lauenburger Sieg im U18-Weit­sprung: Benita Kappert (SC Wentorf) landete gleich dreimal bei ihrer Siegesweite von 6,06 m. „Dabei war ich bei einem dieser Versuche noch klar vor dem Brett abgesprungen“, freute sie sich über ihre mittlerweile konstanten Top-Leistungen, nachdem sie bereits am Wochenende zuvor den U20-Landestitel mit 6,10 m gewonnen hatte. Und SC-Trainer Michael Arndt ergänzte: „Dass sie jetzt diese Weiten springen kann, ist das Ergebnis davon, endlich mal gesund durchs Wintertraining gekommen zu sein.“ Krankheitsbedingt habe es früher immer wieder längerer Pausen gegeben. „Außerdem gibt Benita vermehrt – meist positive – Rückmeldungen“, stellt Arndt zufrieden fest. Während Venja Nürnberg (MTV Lübeck) im U18-Feld mit 5,38 m Vierte wurde, freute sich Klubkollegin Janina Lange im Frauen-Weitsprung mit 5,68 m über Silber. MTV-Sprinterin Svenja Patzke lief nach U18-Bronze über 60 m (7,93) auch über 200 m in Bestzeit von 26,15 Sekunden auf Rang drei.

Doppelsieg für Phönix-Dreispringer

Einen Doppelsieg feierte der LBV Phönix im Männer-Dreisprung: Joel Kuluki (14,20 m) hatte Georg Gavrilov (13,79 m) dabei fest im Griff. Im U18-Dreisprung schürfte der Ex-Neustädter Hannes Behrens (M15) Silber mit 11,21 m für den PSV Eutin, der sich zudem über Bronze für Kjell Jokschat (M15) im U18-Kugelstoßen(13,57 m mit der schwereren Fünf-Kilo-Kugel) freute.

„Zielfotoreif“ war das Finish der 800-m-Männer zwischen Platz zwei und Platz vier: Daniel Garschke (PSV Eutin), am Vortag Sechster über 1500 m in 4:09,86 Minuten, schrammte in 1:59,54 Min. um neun Hundertstel an Bronze vorbei.

Medaillensatz für LAC Lübeck

Mit Gold, Silber und Bronze erweiterte der LAC Lübeck seine noch junge Plakettensammlung. Kugelstoßerin Mareike Becker toppte ihre Vorjahrs-Hallenleistung von 11,91 auf 12,07 m und war genauso zufrieden wie Trainer Uwe Mundt: „Sie ging konzentriert und fokussiert zu Werke und steigerte sich innerhalb des Wettkampfes kontinuierlich. Aufgrund der Meldeleistungen haben wir allerdings mit deutlich mehr Widerstand und mehr Leistungen über zwölf Meter gerechnet.“

Als LAC-Neuzugang vom VfL Oldesloe führte sich Jennifer Fentroß mit 11,72 m und Platz drei hinter der von der LG Flensburg zum MTV Lübeck gewechselten Paula de Boer (11,82 m) ein. Zudem holte LAC-Sprinter Jo­shua Koßmann nach dem Vizetitel über 60 m auch über 200 m Silber in 22,84 Sekunden.

Ein enges 800-m-Duell lieferte sich Charleen Richter (SC Rönnau 74) mit Lilith Holweg bei den U18-Girls: Die Bergedorferin machte von Beginn an Druck, dem Richter aber standhielt. Auf der Zielgeraden schob sich die Rönnauerin in einem Wimpernschlagfinale nach vorn und gewann in 2:19,98 Minuten mit vier Hundertsteln Vorsprung.

Perfektes Timing von Rummelhagen

Ein perfektes Timing bewies auch U18-Sprinter Tim Rummelhagen (LG Reinbek/Ohe): Der Stormarner Hürden-Spezialist dominierte seine Paradisziplin und distanzierte seine vier Mitstreiter über 60  m deutlich. Nach diesem auch aus eigener Sicht „lehrbuchreifen Lauf“ in starker neuer Bestzeit von 8,28 Sekunden (zuvor 8,67), war der Vizetitel über 200 Meter in 22,43 Sekunden knapp hinter dem starken HSVer Carl-Junior Mireku Boateng (22,29) „eine erfreuliche, aber hart erkämpfte Zugabe“.

Wolf-Rüdiger Boyens

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Badminton Überraschend klarer 5:2-Sieg in Freystadt - Trittau gelingt der Befreiungsschlag

Badminton-Bundesligist feiert mit 5:2-Erfolg beim TSV Freystadt den ersten Auswärtssieg der Saison und schöpft neue Zuversicht vor den nun folgenden Abstiegsduellen.

21.01.2019

Einen Sieg ist die deutsche Handball-Nationalmannschaft noch vom Halbfinale bei der Heim-WM entfernt. Der Gegner ist kein geringerer als das Star-Ensemble aus Kroatien. Der SPORTBUZZER zeigt in vier Punkten, worauf es beim Duell ankommt.

21.01.2019

Vor 12 Jahren holte sich die deutsche Handballmannschaft zuletzt den WM-Titel. Manche Helden von damals haben ihre Karriere beendet und sind unter anderem als Trainer aktiv, andere stehen noch immer auf der Platte.

21.01.2019