Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sportmix Kienle feierten dritten Ironman-EM-Titel
Sportbuzzer Sportmix Kienle feierten dritten Ironman-EM-Titel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:45 09.07.2017
Triathlet Sebastian Kienle gewann den Ironman-EM-Titel in Frankfurt am Main. Quelle: Arne Dedert
Anzeige
Frankfurt/Main

Sebastian Kienle hat als erster Triathlet zum dritten Mal die Ironman-EM gewonnen.

Drei Tage nach seinem 33. Geburtstag setzte sich der gebürtige Karlsruher in Frankfurt/Main über die Langdistanz von 3,8 Kilometer Schwimmen, 180 Kilometer Radfahren und 42,195 Kilometer Laufen souverän vor Landsmann Andreas Böcherer durch. Kienle kam auf dem Frankfurter Römerberg nach 7:41:42 Stunden mit einem Vorsprung von 4:25 Minuten vor dem Freiburger ins Ziel. Dritter wurde der Schwede Patrik Nilsson.

Damit wiederholten Kienle und Böcherer die Platzierungen aus dem vergangenen Jahr. Beide sicherten sich zudem das Ticket für die WM im Oktober auf Hawaii, wo es zum erneuten Kampf mit dem zweimaligen Champion Jan Frodeno kommen wird. Böcherer hatte im vergangenen Jahr bei der WM Platz fünf belegt. Der Darmstädter WM-Dritte Patrick Lange hatte nach einer längeren Verletzungspause in der Vorbereitung mit der Entscheidung in Frankfurt nichts zu tun, wurde aber noch Sechster. Michael Raelert musste mit Krämpfen auf dem Rad aussteigen.

Für Kienle war es der dritte Titel nach 2014 und 2016. Mit einer eindrucksvollen Leistung beim abschließenden Marathon sorgte er diesmal für die Entscheidung. Nach dem Radfahren war er unmittelbar hinter dem 34-Jährigen Böcherer in die Wechselzone gekommen.

Aufgrund einer unvermeidbaren Baustellensituation in Friedberg und dem Mangel an Alternativstrecken, die den Anforderungen für eine Radstrecke entsprechen, betrug die Streckenlänge 177 Kilometer, drei Kilometer weniger als normal.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Olympiasieger Christoph Harting hat das peinliche Bild korrigiert, das er nach dem Gold-Gewinn in Rio als Zappelphilipp bei der Siegerehrung abgab. Nach dem WM-Aus bei den deutschen Titelkämpfen gibt er sich als Mann des Fair Plays - und lobt sogar Bruder Robert.

09.07.2017

In die Wimbledon-Achtelfinals gehen die beiden verbliebenen deutschen Tennisprofis als Außenseiter. Angelique Kerber hofft gegen ihre Angstgegnerin auf die Wende einer bislang missratenen Saison. Alexander Zverev bereitet sich auf einen Aufschlaghünen vor.

09.07.2017

Dreimal „Hors Catégorie“ steht im Routenplan der neunten Tour-Etappe und sagt damit alles über das Profil aus. Die drei Bergwertungen der höchsten Stufe dürften einen ersten Hinweis geben, wer in diesem Jahr um den Toursieg mitkämpft.

09.07.2017
Anzeige