Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sportmix Lakers ohne Harris bei NBA-Auftaktsieg
Sportbuzzer Sportmix Lakers ohne Harris bei NBA-Auftaktsieg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:33 30.10.2013
Topwerfer Blake Griffin (l) von den Clippers geht an Chris Kaman vorbei. Foto: Paul Buck
Anzeige
Los Angeles

Ohne NBA-Neuling Elias Harris haben die Los Angeles Lakers einen erfolgreichen Saisonauftakt in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga gefeiert.

Beim 116:103-Sieg im Stadtderby gegen die Clippers kam der deutsche Nationalspieler noch nicht zu seinem Debüt, sondern stand wie der verletzte Superstar Kobe Bryant nicht im Kader. „Großartiger Teamsieg heute abend“, twitterte Harris. Sein Nationalmannschaftskollege Chris Kaman erzielte in 19 Minuten Spielzeit zehn Punkte und holte acht Rebounds.

Bester Werfer des Heimteams war Xavier Henry mit 22 Zählern, bei den Gästen erzielte Blake Griffin (19) die meisten Punkte, zeigte aber im Schlussviertel eine schwache Leistung. Für die Lakers überzeugte im vierten Abschnitt ohne die Routiniers Pau Gasol und Steve Nash vor allem die zweite Garde, insgesamt kamen die Bankspieler auf 76 der 116 Punkte. „Wir sind ein tiefes Team und die Leute denken nicht, dass wir gut sind“, sagte Henry. „Das treibt uns an.“

Einen standesgemäßen Start in die NBA-Saison schafften auch die Miami Heat. Der Meister gewann mit 107:95 gegen die Chicago Bulls und verdarb damit Superstar Derrick Rose (12 Punkte) sein Comeback nach mehr als anderthalb Jahren Pause wegen einer Knieverletzung. LeBron James war mit 17 Zählern Topscorer der Gastgeber, insgesamt punkteten sieben Heat-Profis zweistellig. „Es ist ein Teamspiel, dafür ist dieses Team zusammengestellt“, betonte James.

Statistik

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mesut Özil hat den FC Arsenal nicht vor dem Ausscheiden im englischen Liga-Pokal gegen den FC Chelsea bewahren können.

30.10.2013

Mit seiner nun enthüllten Vorliebe für Lionel Messi und herablassende Äußerungen über Messis „Rivalen“ Cristiano Ronaldo hat Joseph Blatter eine Welle der Empörung ausgelöst.

30.10.2013

So viel Kritik hat das DFB-Sportgericht wahrscheinlich noch nie abbekommen.

„Ich glaube, ganz Fußball- Deutschland ist verärgert, ...

29.10.2013
Anzeige