Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sportmix Niederlage im Finale: Kerber verpasst ersten Titel 2017
Sportbuzzer Sportmix Niederlage im Finale: Kerber verpasst ersten Titel 2017
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:32 10.04.2017
Ersten Titel in diesem Jahr knapp verpasst: Angelique Kerber verliert das Finale in Monterrey. Quelle: Mario Houben
Anzeige
Monterrey

Angelique Kerber muss weiter auf ihren ersten Titel in diesem Jahr warten. Die Weltranglisten-Erste verlor beim Turnier im mexikanischen Monterrey das Finale gegen die Russin Anastasia Pawljutschenkowa mit 4:6, 6:2, 1:6.

Kerber musste sich bei der mit 250 000 Dollar dotierten Tennis-Veranstaltung nach 1:55 Stunden geschlagen geben. Der letzte Turniersieg der 29 Jahre alten Kielerin datiert damit weiter von den US Open im vergangenen Jahr.

Immerhin stand Kerber in Monterrey erstmals in dieser Saison in einem Finale. Dort konnte sie ihre zahlreichen Chancen aber nicht nutzen. Im neunten Vergleich mit Pawljutschenkowa war es für Kerber die vierte Niederlage. Auch 2013 hatte Kerber im Endspiel von Monterrey gegen die Russin verloren.

Kerber bestimmte im ersten Durchgang eigentlich das Geschehen, konnte ihre Chancen aber nicht nutzen. Gleich vier Breakbälle vergab die Norddeutsche, ehe sie beim Stand von 4:5 erstmals selbst Probleme mit ihrem Aufschlag bekam. Pawljutschenkowa profitierte von dieser kleinen Schwächephase der Weltranglisten-Ersten und holte sich nach 41 Minuten etwas überraschend den ersten Satz.

Doch Kerber ließ sich davon nicht beirren. Während die Russin vor allem kräftemäßig etwas nachließ, steigerte sich die Nummer eins der Welt. Zum 2:1 nahm sie Pawljutschenkowa zum ersten Mal das Service ab, zum 5:2 gelang ihr das nächste Break. Nach 1:29 schaffte sie den Satzausgleich.

Im entscheidenden Durchgang lief bei Kerber dann aber plötzlich nichts mehr zusammen. Sie verlor schnell zwei Mal ihren Aufschlag und konnte sich davon nicht mehr erholen. Pawljutschenkowa nutzte schließlich ihren zweiten Matchball.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach dem Sexskandal an der Sportschule Kaiserau gibt es eine erste Reaktion: Gundolf Walaschewski, der Präsident des Fußball- und Leichtathletik-Verbandes Westfalen (FLVW), lässt mit sofortiger Wirkung alle Ämter ruhen.

09.04.2017

So lange ging ein Eishockey-Endspiel in der DEL noch nie. Die Finalserie um die deutsche Meisterschaft zwischen München und Wolfsburg könnte also zu einer hochspannenden Angelegenheit werden. Der Favorit allerdings hat erst einmal das erste Spiel gewonnen.

09.04.2017

Welch eine Dramatik auf dem Kopfsteinpflaster beim 115. Frühjahrsklassiker Paris-Roubaix. Stürze und Reifenschäden wie etwa bei Weltmeister Peter Sagan machen den Fahrern zu schaffen. John Degenkolb verpasst indes den Anschluss.

09.04.2017
Anzeige