Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sportmix Nowitzki trifft kaum: „Ich nehme lieber die zwei Siege“
Sportbuzzer Sportmix Nowitzki trifft kaum: „Ich nehme lieber die zwei Siege“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:34 01.04.2016
Anzeige

Dallas/Toronto (dpa) – Ein ungewohnt wurfschwacher Dirk Nowitzki hat mit den Dallas Mavericks im Kampf um die Playoff-Plätze in der NBA einen wichtigen Heimsieg gefeiert. Die Texaner gewannen trotz einer wenig überzeugenden Leistung mit 91:89 gegen die New York Knicks.

Nowitzki traf nur fünf seiner 23 Versuche und verbuchte elf Zähler. Dennis Schröder erreichte mit den Atlanta Hawks trotz einer Niederlage die K.o.-Runde in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga.

Schon beim Erfolg über die Denver Nuggets hatte Nowitzki zahlreiche Fehlwürfe. „Jetzt habe ich 9 von 50 und für uns steht's 2:0. Ich nehme lieber die zwei Siege“, sagte der 37-jährige Würzburger, der dabei die Statistik nicht ganz korrekt zusammenzählte: Es waren nur 40 Versuche.

Aufbauspieler J.J. Barea (26 Punkte) war bester Werfer der Gastgeber, die weiterhin auf die verletzten Deron Williams und Chandler Parsons verzichten müssen und den Start komplett verschliefen. Die Knicks hatten in Carmelo Anthony (31) ihren besten Schützen.

In der Western Conference entwickelt sich zwischen Dallas, dem Tabellensiebten Houston Rockets und den Utah Jazz (8.) ein spannendes Finish um den Einzug in die K.o.-Runde. Alle drei Teams haben eine Bilanz von 37:38 Siegen. Die Mavs sind Neunter und müssen in den verbleibenden sieben Partien noch mindestens einen Rang gut machen.

Der deutsche Nationalspieler Schröder verlor mit den drittplatzierten Atlanta Hawks das Spitzenspiel der Eastern Conference bei den eine Position besser liegenden Toronto Raptors 97:105. Der deutsche Spielmacher verzeichnete in 23 Minuten Einsatz 13 Punkte. Erfolgreichster Werfer seines Teams war Spielmacher Jeff Teague mit 18 Zählern. Toronto hat durch den Sieg erstmals in der Vereinsgeschichte 50 Spiele in einer Saison gewonnen.

Die San Antonio Spurs stellten mit dem 100:92 über die New Orleans Pelicans gar eine Bestmarke in der NBA auf: Die Texaner gewannen auch ihr 38. Heimspiel in dieser Saison und übertrafen damit die Chicago Bulls, die 1995/96 in den ersten 37 Begegnungen zuhause siegten.

Die Golden State Warriors sind jedoch ebenfalls auf Rekordkurs: Saisonübergreifend gelangen dem Meisterteam aus dem kalifornischen Oakland bereits 54 Heimsiege in Folge. In dieser Spielzeit ist das Team aber erst 36 Mal vor eigenem Publikum angetreten.

Beim insgesamt 68. Saisonsieg mussten die Warriors bei den Utah Jazz (103:96) in die Verlängerung. Dies hatte Klay Thompson mit einem Dreier 15 Sekunden vor Schluss zum 89:89 erzwungen. Danach lief vor allem Superstar Stephen Curry zur Hochform auf, insgesamt gelangen ihm 31 Punkte.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Titelverteidigerin Serena Williams ist bereits draußen. Die Favoritin beim Tennis-Turnier von Miami heißt nun Angelique Kerber. Im Halbfinale trifft die Kielerin auf ihre Angstgegnerin Victoria Asarenka - die sie bei den Australian Open aber besiegen konnte.

01.04.2016

Formel-1-Neuling Pascal Wehrlein steht beim Großen Preis von Bahrain schon wieder vor einer Premiere.

31.03.2016

Der Vorrunden-Erste aus München und die Grizzlys Wolfsburg haben zum Auftakt des Playoff-Halbfinals um die deutsche Eishockey-Meisterschaft ihre Heimspiele gewonnen. Die nächste Runde findet am Freitag statt.

31.03.2016
Anzeige