Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sportmix Schuster über Wellinger: „Ich glaube, er kommt wieder“
Sportbuzzer Sportmix Schuster über Wellinger: „Ich glaube, er kommt wieder“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:02 03.01.2018
Glaubt an eine Steigerung von seinem Schützling Andreas Wellinger: Skisprung-Bundestrainer Werner Schuster. Quelle: Daniel Karmann
Anzeige
Innsbruck

Bundestrainer Werner Schuster geht von einer  Steigerung von Andreas Wellinger in den kommenden Wochen aus.

„Ich glaube, er kommt wieder. Er macht momentan so etwas durch, was viele in einer Saison mal durchmachen“, sagte der Trainer über seinen zweitbesten Schützling, der bei der Vierschanzentournee derzeit nicht sein volles Potenzial ausschöpft. Der 22-jährige Bayer war als Weltcup-Zweiter und Mitfavorit in das Traditionsevent gestartet, konnte dies mit einem zehnten und einem elften Platz aber bislang nicht bestätigen.

„Die Sprünge sind leicht fehlerbehaftet“, sagte Schuster. Vor allem die Schanzenwechsel machten dem Mixed-Weltmeister zu schaffen. In der Qualifikation blieb Wellinger stets hinter den Erwartungen zurück und steigerte sich in Oberstdorf und Garmisch-Partenkirchen erst kontinuierlich von Sprung zu Sprung.

„Das Ziel muss mal sein, in Innsbruck besser zu starten“, forderte Schuster vor der Qualifikation am Bergisel an diesem Mittwoch (14.00 Uhr). Im Tournee-Klassement ist Wellinger als Siebter schon deutlich hinter das Spitzenduo Kamil Stoch und Richard Freitag zurückgefallen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Basketball-Nationalspieler Daniel Theis schmeichelt seine Rolle als Publikumsliebling beim NBA-Club Boston Celtics. „Es ist eine Ehre für mich, dass mich die Fans so mögen.

02.01.2018

Für die deutschen Handballer startet in Stuttgart die finale Vorbereitungsphase auf die EM in Kroatien. Nur wenige Tage bleiben Bundestrainer Prokop, um vor der Mission Titelverteidigung entscheidende Fragen zu beantworten.

02.01.2018

Die Tennis-Granden jenseits der 30 plagen sich mit Ausnahme von Roger Federer zum Saisonstart mit Verletzungen. Die jüngste Absage kommt von Andy Murray, den Schotten schmerzt weiterhin die rechte Hüfte. Er hat sich eine Frist vor den Australian Open gesetzt.

02.01.2018
Anzeige