Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sportmix Tour-Sieger Thomas wird in Wales gefeiert
Sportbuzzer Sportmix Tour-Sieger Thomas wird in Wales gefeiert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:45 30.07.2018
Erster walisischer Gesamtsieger der Tour de France: Geraint Thomas. Quelle: David Stockman/belga
Cardiff

Der Tour-de-France-Sieg des Briten Geraint Thomas hat in seiner Heimat Wales eine Welle der Euphorie ausgelöst.

Während der 32-Jährige noch in Paris feierte, fuhren in Cardiff Hunderte von Radlern zu seinen Ehren in gelben Trikots und T-Shirts durch die Straßen. Am Cardiff Castle wurden Banner aufgehängt und Flaggen gehisst, um den ersten Toursieg eines Walisers zu feiern.

Mit Einbruch der Dunkelheit leuchteten das Cardiff Castle, das Rathaus der Stadt und mehrere andere Schlösser in Wales feierlich in gold-gelbem Licht. Der Stadtrat verpasste sogar dem roten Drachen im Wappen von Cardiff vorübergehend ein gelbes Trikot.

Der walisische Fußball-Nationalspieler und Real-Madrid-Star Gareth Bale, der dieselbe Schule wie Thomas besucht hatte, gratulierte auf Twitter. „Unglaubliche Leistung eines Schulkameraden der Whitchurch High“, schrieb Bale. „Was für ein Sieg!“ Während vom walisischen Premier-League-Aufsteiger Cardiff City zunächst keine Reaktion kam, meldete sich der Londoner Fußballclub FC Arsenal in den sozialen Medien zu Wort: „Wir sind alle sehr stolz auf dich.“

Die britische Premierministerin Theresa May meldete sich ebenfalls auf Twitter. „Gratulation an Geraint Thomas zu seinem Erfolg bei der Tour de France“, schrieb May. „Ein großer Erfolg, auf den jeder im Vereinigten Königreich stolz sein kann.“ Der sechste britische Toursieg in sieben Jahren sorgte besonders in Wales für Begeisterung.

Das war auch in der walisischen Presse spürbar. Paul Rowland, Chefredakteur der Zeitung „Western Mail“ twitterte am Sonntagabend schon die Titelseite für Montag - mit gelbem Zeitungslogo, der Schlagzeile „Magnifique!“ in Großbuchstaben und einem großformatigen Foto von Geraint Thomas auf dem Siegertreppchen. „Wir wollten eigentlich das ganze Ding gelb machen“, scherzte Rowland, „aber wir hatten nicht genug gelbes Papier.“

Die vielleicht verrückteste Reaktion wurde aus Carmarthenshire im Südwesten des Landes vernommen. Wie die „Western Mail“ berichtete, benannte dort ein begeisterter Radsport-Fan seinen Sohn nach dem Toursieger. Geraint Wyn Page war geboren worden, kurz bevor Geraint Thomas auf den Champs-Élysées die Ziellinie überquerte.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Lewis Hamilton freut sich über einen „Schub“ für die Silberpfeile. Mit 24 Punkten Vorsprung auf Sebastian Vettel geht er in den Urlaub. Danach will Hamilton Ferrari weiter „einheizen“. Vettel sieht aber noch viel Potenzial, das sich entfesseln lässt.

30.07.2018

Der norwegische Skisport trauert um die frühere Langläuferin Vibeke Skofterud. Die Staffel-Olympiasiegerin von 2010 wurde am Sonntag auf der Insel St.

30.07.2018

Die norwegische Skilanglauf-Olympiasiegerin ist bei einem tragischen Unfall ums Leben gekommen. Sie wurde auf einer Insel tot aufgefunden.

30.07.2018