Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Sportmix Trotz Terminhatz: ALBA und Bamberg heiß auf Euroleague
Sportbuzzer Sportmix Trotz Terminhatz: ALBA und Bamberg heiß auf Euroleague
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:46 26.12.2012
Baskets-Geschäftsführer Wolfgang Heyder freut sich auf die Euroleague. Foto: David Ebener
Anzeige
Bamberg

Erstmals haben es zwei deutsche Teams in die Zwischenrunde der Euroleague geschafft, ein weiteres Zeichen für die positive Entwicklung der Liga. „Wir freuen uns riesig, dass wir in den Top 16 dabei sind“, sagte Bambergs Geschäftsführer Wolfgang Heyder vor dem ersten Zwischenrundenspiel des deutschen Meisters beim spanischen Topclub Unicaja Malaga am Donnerstag.

Noch größer ist die Vorfreude in Berlin. Mit Real Madrid gibt sich eines der renommiertesten Teams auf dem Kontinent die Ehre in der o2 World. Achtmal gewannen die Madrilenen die Königsklasse, auch in dieser Saison zählen sie wieder zu den Titelkandidaten. „Das ist natürlich ein toller Gegner gleich zum Auftakt“, sagte ALBA-Sportdirektor Mithat Demirel. „Wir werden es jetzt mit den 16 besten Teams Europas zu tun haben, und das ist eine tolle Sache“, meinte der frühere Nationalspieler.

Allerdings hat das Selbstvertrauen der Berliner zuletzt etwas gelitten. In der Bundesliga gab es zwei Niederlagen in Serie, die Euphorie nach dem klaren Erfolg gegen Bamberg ist erst einmal wieder verflogen. „Wir waren heute sehr müde und langsam. Wir konnten nicht auf dem Level spielen, das wir gebraucht hätten, um dieses Spiel zu gewinnen“, sagte ALBA-Coach Sasa Obradovic nach der 65:75-Niederlage in Würzburg am Tag vor Heiligabend.

Über Weihnachten stand für die Berliner deshalb vor allem Pflege auf dem Programm. Doch die Terminhatz mit drei Spielen in fünf Tagen wollen die ALBA-Verantwortlichen nicht als Entschuldigung heranführen. „Von uns wird es dazu kein negatives Wort geben. Wir wollten in die Top 16, das ist es, worauf wir hingearbeitet haben“, sagte Geschäftsführer Marco Baldi.

Auch in Bamberg gibt es vor dem nun folgenden Mammutprogramm mit allein 14 Gruppenspielen in der Euroleague kein Klagen, zumal der deutsche Meister nach dem klaren Heimsieg gegen Bonn am vergangenen Samstag etwas durchschnaufen konnte. Erst am Dienstag bat Trainer Chris Fleming seine Spieler wieder zum Training. „Die zwei freien Tage kamen genau zur richtigen Zeit“, sagte Fleming. Er sieht sein Team in Malaga nicht chancenlos. „Ich denke, es ist für uns ein Vorteil, dass wir auswärts und als Underdog in die Top 16 starten.“

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nächste Absage statt fröhlicher Weihnachten: Rafael Nadal muss die mittlerweile halbjährige Auszeit vom Profi-Tennis ein weiteres Mal verlängern und seine Rückkehr auf das neue Jahr verschieben.

26.12.2012

Am Samstag steigt das Abschiedsrennen von Magdalena Neuner auf Schalke. „Ich freue mich drauf. Aber ich bin etwas aufgerecht, weil es für mich komisch ist, noch einmal Biathlon zu machen“, sagt die Rekord-Weltmeisterin in einem Interview der Nachrichtenagentur dpa.

26.12.2012

Titelverteidiger Miami hat das Topspiel der NBA gegen die Oklahoma City Thunder gewonnen. Die Heat siegten in einer Neuauflage der Endspielserie der vergangenen Saison mit 103:97. Bester Werfer bei den Gastgebern war Basketball-Superstar LeBron James mit 29 Punkten.

26.12.2012
Anzeige