Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
VfB Lübeck Alle Neune: VfB-Jungs kicken wie im Rausch
Sportbuzzer VfB Lübeck Alle Neune: VfB-Jungs kicken wie im Rausch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:31 02.11.2013
Anzeige
Lübeck

Regionalliga, B-Junioren: FC Oberneuland — VfB Lübeck 1:9 (0:0). Nachdem das 1:3 gegen Weyhe noch unterm Motto „Dummheit wird bestraft“ stand, lautete das VfB-Fazit nach dem Schützenfest in Bremen „Geduld zahlt sich aus“ — und wie!

Coach Henning Meins konnte sich die Leistungsexplosion nach torloser erster Hälfte zwar nicht hundertprozentig erklären, betonte aber: „Wir haben einfach weiter unser Spiel aufgezogen, das Tempo bis zum Schluss konsequent hochgehalten und unsere Chancen clever ausgenutzt.“ Angesichts der neun Volltreffer von Kubilay Büyükdemir (47., 70.), Sergen Tarim (52., 58.), Michael Wulf (69., 74., 78.) und Sören Todt (76., 80.) stellte Meins erfreut fest: „Nach unserem 3:1 war der Widerstand gebrochen. Und wenn du dich in einen Rausch spielst, klappt plötzlich alles und es fallen Tore im Zwei-Minuten-Takt.“ Mit einer ähnlich konzentrierten Leistung soll nun auch das sieglose Schlusslicht Holstein Kiel II (Sa., 12 Uhr, Lohmühle) im Landesderby bezwungen werden.

VfB: Neumeister - Szymczak, Anders, Potlitz, Gentz (68. Eske) - Usbek (49. Al Tamemy), Büyükdemir, Willebrand, Shalom (49. Wulf) - Tarim (68. Kunkel), Todt.

C-Junioren: Hamburger SV — VfB Lübeck 4:1 (1:0). Die U15-Elf von Trainer Heiko Anders konnte den vier HSV-Toren durch Anselm (17., 48.), Berse (47./FE) und Ofori (70.) als Aufsteiger zwar nur das zwischenzeitliche 1:3 durch Kenny Korup (65.) entgegnen. Aber Anders befand: „Wir hatten zwei gute Chancen, um mit einem 1:1 in die Pause zu gehen. Und insgesamt sah das auch besser aus als beim 0:4 gegen Havelse.“ Mit Blick aufs kommende Heimspiel gegen Spitzenreiter Wolfsburg (Sa., 14 Uhr, Lohmühle) meint er: „Da haben wir nichts zu verlieren und können zeigen, wie weit wir wirklich sind.“

VfB: Bleck - Kiwitt, Bebensee, Stanjevic, Persch - Günther (57. Schröder) - Vogt, Stöver (50. Korup), Dikenli (62. Last), Knorr - Kara (57. Will).

oel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige