Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
VfB Lübeck Frust in Jena: VfB-U19 verliert Duell beim Tabellennachbarn mit 1:2
Sportbuzzer VfB Lübeck Frust in Jena: VfB-U19 verliert Duell beim Tabellennachbarn mit 1:2
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:24 19.10.2013
Gestoppt: Jenas Torschütze Jerundow (M.) scheitert an VfB-Keeper Alvaro Magel. Kapitän Dümmel (l.) beobachtet die Szene. Quelle: Peter Poser

Die Vorbereitung verlief etwas anders als gewohnt, am Ende reichte es für die Fußball-A-Junioren des VfB Lübeck in der Bundesliga aber erneut nicht zum ersten Auswärtssieg. Mit 1:2 (0:1) verloren die Schützlinge von Trainer Michael Hopp bei Carl Zeiss Jena. Die Tore von André Jerundow (6.) und Morten Timm (62.) reichten den Thüringern zum Sieg, VfB-Kapitän Marcel Dümmel (66.) konnte per Strafstoß lediglich den Anschluss erzielen. Ein Sturmlauf gegen Ende brachte nichts mehr ein.

Vor allem der Vorlauf der Partie war für die Lübecker, die erstmals mit dem neuen Sponsor Dr. Pipe auf den Trikots aufliefen, suboptimal: Michael Hopp weilte mit seiner Familie im Urlaub, die Spieler der Landesauswahl waren bis Donnerstag ebenfalls noch nicht vor Ort. Erst am Abend vor der Begegnung trafen Mannschaft und Coach im Hotel zusammen. Das Team kam aus Lübeck, Hopp reiste aus München an. Dort hatte er sich das Gelände des FC Bayern an der Säbener Straße angesehen: „Das ist beeindruckend. Der FCB zentralisiert jetzt alles auf dem Gelände, auch die ganze Jugendarbeit findet dort statt. Das war für mich eine hochinteressante Erfahrung.“

Aus München ging‘s mit der Familie in die 370 Kilometer entfernte Zeiss-Stadt Jena. „Die Vorbereitung verlief natürlich nicht gut, wir konnten Freitag nicht trainieren. Aber Jena ist ein Gegner, den wir schlagen können, auch wenn sie bislang einige gute Spiele abgeliefert haben“, sagte Hopp vor dem Anpfiff.

Es kam anders, der VfB hatte zu Beginn Mühe. Jena dagegen traf bereits früh durch Mittelstürmer Jerundow zum 1:0. „Wir haben die ersten 20 Minuten nicht gut gespielt, das war nichts“, sagte Hopp. Danach sah der Trainer eine immer selbstbewusster auftretende VfB-Elf, die jedoch ihre Chancen nicht nutzte. „Vor allem in der zweiten Halbzeit, wo wir Jena phasenweise an die Wand gespielt haben, müssen wir uns die schwache Chancenverwertung ankreiden“, ärgerte sich Hopp.

Die Gastgeber hingegen nutzten ihre einzige nennenswerte Gelegenheit nach der Pause durch Timm zum 2:0. Anschließend konnte Dümmel zwar souverän vom Punkt verkürzen, doch es reichte nicht mehr. „Wir hatten gute Möglichkeiten, Cemal Sezer rennt einmal frei aufs Tor zu“, bekannte Hopp. „Aber es hat einfach nicht gereicht. Es ist bitter, wenn wir so weit reisen und dann doch nichts mitnehmen.“

Zumindest auf der finanziellen Ebene kann der VfB zufrieden sein: Laut LN-Informationen erhält jeder Bundesliga-Klub pro Auswärtsfahrt, die länger ist als 250 Kilometer, einen Übernachtungszuschuss von 510 Euro. Dazu kommt eine Kilometer-Pauschale von 1,40 Euro.

VfB: Magel - Thees, Dümmel, Radina, Lenz (82. Glosch)- Guersoy (69. Keskinler), Telli (46. Sezer), Thiel - Rüdiger, Parduhn (82. Kunz).

SöGo

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Gedränge an den Kassen, eine gut gefüllte Tribüne und ein proppevoller VIP-Raum nach dem 2:1-Sieg des VfB Lübeck gegen den SV Eichede II in der SH-Liga.

19.10.2013

VfB Lübeck heute (19.30 Uhr, Lohmühle) gegen SV Eichede II: Die beiden Trainer Denny Skwierczynski und Oliver Zapel spielten früher zusammen beim TuS Hoisdorf — und sie haben sich viel zu erzählen.

17.10.2013

SH-Liga-Spitzenreiter tut sich beim 1:1 in Ahrensburg schwer. Todesfelde schickt die Zuschauer durch ein Wechselbad der Gefühle.

14.10.2013
Anzeige