Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
VfB Lübeck Pleite in Berlin für junge VfBer — Aufstiegshoffnung bleibt
Sportbuzzer VfB Lübeck Pleite in Berlin für junge VfBer — Aufstiegshoffnung bleibt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:21 25.06.2013
Torchance verpasst: VfB-Angreifer Cemal Sezer zieht im Duell gegen Union-Keeper Steve Kroll den Kürzeren. Quelle: Christoph Kugel

Die Reise in die Bundeshauptstadt endete für die U17 des VfB Lübeck mit hängenden Köpfen. Im Hinspiel um den Bundesliga-Aufstieg gab‘s für die Fußballer von Trainer Andreas Blöcker beim 1. FC Union einen Rückschlag: Die Grün-Weißen verließen die Sportstätte an der Wuhlheide mit einer 0:3 (0:1)-Schlappe — und einer Menge Arbeit vor dem Rückspiel an der Lohmühle am Sonntag (11 Uhr).

Blöcker, der mit Ersin Zehir, Jiyan Capli und Michael Wulf wegen Personalmangels drei C-Junioren berufen hatte, sah von Beginn an starke Gastgeber. Einzig VfB- Schlussmann Morten Behrens verhinderte mit zahlreichen Glanzparaden einen frühen Rückstand. „Morten war unser Rückhalt, er hat uns stark im Spiel gehalten und Selbstvertrauen gegeben“, lobte Blöcker.

Angetrieben von ihrem Torwart legten die Lübecker Feldspieler ihre Nervosität ab: Cemal Sezer vergab nach Zuspiel von Paul Meins freistehend eine Großchance nach rund 15 Minuten. In Führung gingen aber die „Eisernen“: Christopher Skade (31.) ließ Behrens keine Abwehrmöglichkeit. Skade traf kurz nach der Pause den Pfosten, Kay Michel (59.) markierte nach einem missglückten Szymczak-Einwurf das 2:0 aus Sicht der Berliner.

Und es kam noch dicker für den VfB, der vehement auf den Anschlusstreffer drängte: Pechvogel war diesmal Alexander Lening (80.), der die Kugel nach einem guten Konter der Unioner ins eigene Netz abfälschte. 0:3 — ein bitterer Endstand. „Union war klar besser. Aber wir haben uns nicht aufgegeben“, sagte Blöcker. Die Hoffnung aufgegeben haben die Youngster noch nicht. Kapitän Alper Guersoy kehrt aus dem Urlaub zurück, dafür fehlt am Sonntag Christopher Geertz. „Wir haben oft gezeigt, dass wir das Unmögliche möglich machen können“, sagte Blöcker. „Warum sollten wir die Überraschung nicht schaffen?“

VfB: Behrens - Lening, Sercander, Toschka, Szymczak - Meins, Dudek, Meier, Dagli (41. Zehir) - Sezer (65. Wulf), Geertz.

SöGo

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Gestern begann beim VfB Lübeck ein neues Zeitalter. Das erste Training für die kommende Saison in der — noch ungewohnten — Schleswig-Holstein-Liga dauerte rund zwei Stunden.

23.06.2013

Palmberg verlängert Werbevertrag bis 2014. Der VfB Lübeck trägt ab sofort wieder Hummel statt Nike.

Peter-Wulf Dietrich 21.06.2013

Der VfB Lübeck geht mit dem alten Hauptsponsor auch in die neue Saison in der Schleswig-Holstein-Liga. Die Firma Palmberg Büromöbel aus Schönberg (Mecklenburg-Vorpommern) verlängert den Trikotwerbe-Vertrag bis zum 30. Juni 2014. "Wir sind damit sehr zufrieden", sagt VfB-Vorstandssprecher Thomas Schikorra.

20.06.2013
Anzeige