Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
VfB Lübeck Souveräner VfB gewinnt Blitzturnier bei Strand 08
Sportbuzzer VfB Lübeck Souveräner VfB gewinnt Blitzturnier bei Strand 08
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:18 07.07.2013
Von Volker Giering
Duell beim Volker Popp-Gedächtnispokal in Niendorf zwischen Dennis Wehrendt (r., VfB Lübeck) und Denny Jeske (FC Schönberg). Quelle: Foto: Kugel

Regionalliga- Absteiger VfB Lübeck ist seiner Favoritenrolle beim Fußball-Blitzturnier des NTSV Strand 08 gerecht geworden. Im Finale um den „Volker Popp-Gedächtnispokal“ setzte sich die Mannschaft von Trainer Denny Skwierczynski vor 250 Zuschauern auf dem Schulsportplatz in Niendorf klar mit 5:0 gegen den Gastgeber durch. „Das ging ruckzuck. Wir waren ohne Chance“, erklärte der Strander Trainermanager Frank Salomon und merkte an: „Läuferisch und körperlich war das ein Klassenunterschied. Doch dafür ist die Vorbereitung da. Wir wissen jetzt, was zu tun ist.“ Für den VfB trafen Sirmais (3), Steinfeldt und Voß. „Das war ein guter Auftritt mit viel Spielfreude“, befand Skwierczynski.

Das Turnier fand in Gedenken an den am 6. Juni 2012 verstorbenen ehemaligen Bürgermeister von Timmendorfer Strand und früheren Fußballer Volker Popp, statt. Dessen Witwe Acki Popp übergab anschließend VfB-Kapitän Moritz Marheineke den Siegerpokal sowie einen Sportartikelgutschein im Wert von 150 Euro. Dritter wurde der FC Schönberg 95 (2:0 gegen Heider SV). Für den Mecklenburger Oberliga-Aufsteiger trafen die Neuzugänge Cornelius und Rönnau. „Wir können zufrieden sein, haben zuvor sogar dem VfB Paroli geboten“, meinte Cornelius.

Nachdem es durch Henning (Schönberg) und Richter (VfB) nach 2 mal 25 Minuten regulärer Spielzeit 1:1 gestanden hatte, ging es ins Elfmeterschießen. Da der Ex-VfBer Steinwarth und Jeske vergaben, zog der Favorit glücklich mit 6:5 ins Endspiel ein. Im ersten Halbfinale hatte Strand die Heider ebenfalls mit 2:0 (Borja, Ullrich) besiegt. Rückkehrer Baasch (15.) verschoss einen Handelfmeter. Pech:

NTSV-Vizekapitän Kamke zog sich ohne gegnerische Einwirkung eine Oberschenkelzerrung zu.

Beim „2. Confima-Cup“ des TSV Pansdorf gewann Verbandsligist Oldenburger SV das Endspiel mit 5:2 (2:1) gegen den ATSV Stockelsdorf. Nachdem Kessler (42.) und Voß (47./FE) die zweimalige OSV- Führung durch Robbes (30.) und Albrecht (44./FE) ausgleichen konnten, folgte der große Auftritt von Oldenburgs Torjäger Daniel Junge, der die Partie per Hattrick (48., 65., 81.) vor 150 Fans drehte. Platz drei holte SH-Ligist SV Todesfelde mit einem 3:0 (2:0) gegen Verbandsliga-Aufsteiger Eutin 08. „Das war eine klare Sache“, so SVT-Coach Sascha Sievers. Er freute sich über die Treffer von Studt (30.), Brumshagen (45.) und Holz (70.). Eutin hatte keine echte Chance. Im Spiel um Platz fünf setzte sich Pansdorf dank Gerlach (15.) gegen den neu formierten Sereetzer SV 1:0 durch.

Während Oldenburgs Kowski mit vier Treffern bester Torschütze des Turniers war, wurde der Stockelsdorfer Rothe zum besten Keeper gewählt.

GIE

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

SH-Liga-Kicker morgen in Niendorf und ab Sonntag bei Lübeck 1876 am Ball.

Volker Giering 04.07.2013

Der VfB-Traum vom zweiten Bundesliga-Aufstieg wurde vor 350 Zuschauern auf dem Lohmühlen-Nebenplatz nicht wahr: Nachdem sich Lübecks U19-Kicker als Regionalliga-Nord-Meister direkt fürs Nachwuchs-Oberhaus qualifiziert hatten, bleibt die U17 der Grün-Weißen zweitklassig.

Andreas Oelker 01.07.2013

Das Insolvenzverfahren wird morgen beendet. Der VfB ist dann schuldenfrei. Erfreulich: Die Lücke im Etat 2013/14 konnte auch schon fast geschlossen werden.

Peter-Wulf Dietrich 30.06.2013
Anzeige