Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
VfL Lübeck-Schwartau Dormagen kommt! Das besondere Spiel für VfL-Außen Sebastian Damm
Sportbuzzer VfL Lübeck-Schwartau Dormagen kommt! Das besondere Spiel für VfL-Außen Sebastian Damm
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:41 12.10.2018
Trifft auf sein Ex-Team: VfL-Linksaußen Sebastian Damm. Quelle: 54° / Christian Schaffrath
Lübeck

Bleibt die Weste weiß? Schwartaus Zweitliga-Handballer nehmen am Samstag im fünften Heimspiel gegen Aufsteiger Bayer Dormagen den fünften Heimsieg ins Visier (19 Uhr). Dabei wird es schnell, verdammt schnell. „Die Dormagener nennen sich die ,Wiesel’, und so spielen sie auch. Da ist der Name Programm. Sie laufen, laufen, laufen“, erklärt Sebastian Damm.

Die Festung steht – der VfL Lübeck-Schwartau hat seit mehr als fünf Monaten in der Hansehalle nicht verloren.

Der VfL-Linksaußen muss es wissen. Bis zum Sommer 2016 war er selbst ein „Wiesel“, der Toptorjäger im Team. Das Spiel ist für den 23-Jährigen deshalb auch ein besonderes: „Es ist mein erstes gegen den alten Verein.“ Auch wenn er nur noch auf drei Spieler aus seiner Zeit im Bayer-Trikot trifft, „ist man da immer heiß“. Außerdem hat Damm den Draht nach Dormagen nie gekappt. „Ich telefoniere oft mit den Jungs, bin auch ab und an in Köln.“ Mit Bayer gelang ihm im übrigen in der Saison 2015/16 ein 24:22-Sieg in Lübeck. „Da habe ich drei Siebenmeter gegen Klocki versenkt“, erinnert er sich gern. Nur ungern indes ans Saisonende: Für Bayer ging es abwärts in Liga drei.

Dezember 2015: Sebastian Damm gewinnt mit Dormagen in Lübeck 24:22, trifft dreimal per Siebenmeter. Quelle: Felix König

Dormagen kommt am Samstag als Tabellenelfter nach Lübeck. Die Stärke: die Offensive. Mit 227 Treffern zählt das Team zu den Torfabriken der Liga. Im Rückraumlinken Lukas Stutzke, der ein Zweitspielrecht für Erstligist Bergischer HC besitzt, Torjäger Tim Wieling (Rechtsaußen) und US-Nationalspieler Ian Hüter (Spielmacher) hat es die Leistungsträger. Der Kontrast: Mit knapp 31 Gegentreffern im Schnitt ist Dormagen derzeit die „Schießbude der Liga“. Damm warnt aber: „Sie werden uns alles abverlangen.“

Unruhe in Dormagen

In diesen Tagen schlugen in Dormagen zudem die Wellen hoch, als bekannt wurde, dass der am Saisonende auslaufende Vertrag mit Trainer Ulli Kriebel nicht verlängert wird. Der Nachfolger steht schon fest: Ex-Profi Dusko Bilanovic. Der Hintergrund: Kriebel, Familienvater, Maschinenbauingenieur, ist bei Bayer nur Trainer im Nebenjob, fehlt so bei öffentlichkeitswirksamen Auftritten schon mal. Offenbar kam das trotz Aufstieg und gutem Saisonstart in der Führungsetage nicht gut an. Bilanovic wurde als hauptamtlicher Übungsleiter verpflichtet, soll schon in der Warteschleife stehen. „Das ist schade für Ulli“, sagt Damm, „er hat’s als Trainer drauf, ist ein richtig guter.“

Damms Vertrag läuft aus

Für Damm selbst geht es auch um die Zukunft. Sein Vertrag läuft am Saisonende aus. „Wir stehen schon in Gesprächen“, verrät er. Nur: Der Flügelflitzer macht alles davon abhängig, wo er einen Platz für sein Medizinstudium erhält. „Ich habe mich für das Herbstsemester 2019 bei sechs Unis beworben, auch in Lübeck. Die Entscheidung hat Priorität.“ In Vorbereitung aufs Studium jobbt er derzeit im DRK-Rettungsdienst, ist von montags bis donnerstags im Rettungswagen unterwegs. „Wir haben dabei schon oft Leben gerettet, das macht mich schon stolz“, erzählt er. Auch, dass er den Spagat zwischen Job und Handball bisher gut meistert. Und der ist nicht ohne, wenn es heißt: Erst Leben retten, dann Handball-Taktik.

Vor dem Spiel

Anwurf: Sa., 19 Uhr, Hansehalle Lübeck.

Karten: 1400 Tickets im Vorverkauf weg; Abendkasse: ab 17.30 Uhr

Bisherige Spiele: 16 Partien seit 1993 (9 VfL-Siege, 1 Remis, 6 Niederlagen); zwei Dormagen-Siege in Lübeck; zuletzt im Dezember 2015 (24:22)

Info Bayer Dormagen: Aufsteiger; Platz 11 (7:9-Punkte), bisherige Auswärtsbilanz: 4 Spiele/2 Siege (in Hüttenberg und Emsdetten), bester Werfer: Rechtsaußen Tim Wieling (61 Treffer/28 Siebenmeter).

Einlaufkinder: VfL Bad Schwartau (weibliche Jugend A)

Aktion: Spendenaktion für die an Krebs erkrankte Anna Lina aus Groß Grönau; inkl. Trikotversteigerung, beide Mannschaften spenden zudem pro Tor 5 Euro.

Jens Kürbis

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Erst die 22:26-Niederlage, dann auch noch eine Vollsperrung auf der Autobahn. Nordhorn war für die Zweitliga-Handballer des VfL Lübeck-Schwartau keine Reise wert. Antonio Metzner muss nach seiner Verletzung nun im Training kürzertreten.

08.10.2018
VfL Lübeck-Schwartau Dritte Auswärtsniederlage: VfL verliert 22:26 - Lübeck-Schwartau geht in Nordhorn die Luft aus

50 gute Minuten reichen nicht: Die Zweitliga-Handballer des VfL Lübeck-Schwartau verlieren bei der HSG Nordhorn-Lingen 22:26 (11:12). Entscheidend: Die HSG hatte das Plus im Tor. Antonio Metzner wurde 40 Minuten lang verprügelt, musste verletzt raus. Trainer Torge Greve war deshalb sauer auf die Schiris.

06.10.2018
VfL Lübeck-Schwartau Landtagspräsident Klaus Schlie steigt in „Klub 111“ ein - 110 000 Euro für den Sport in der Region Lübeck

Das Netzwerk „Klub 111“ fördert den Sport in der Region Lübeck mit 110 000 Euro. Als neues Mitglied ist Landtagspräsident Klaus Schlie an Bord, die Bürgermeister Jan Lindenau (Lübeck) und Uwe Brinkmann (Bad Schwartau) sind neue Partner. Leuchtturmprojekt sind die Handballer des VfL Lübeck-Schwartau.

05.10.2018