Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
VfL Lübeck-Schwartau VfL gewinnt bei HSG Tills Löwen
Sportbuzzer VfL Lübeck-Schwartau VfL gewinnt bei HSG Tills Löwen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:18 06.03.2019
Entwischt: VfL-Kreisläufer Marcel Möller kommt in der voll besetzten Möllner Stadtwerke-Arena gegen Philip Eisenberg, mit sechs Treffern bester HSG-Werfer, zum Abschluss. Quelle: 54° / Felix Koenig
Mölln

Zusätzlicher Schwung auf dem Weg zur Meisterschaft für die einen, willkommene Abwechslung in der Trainingswoche vorm Heimspiel gegen TuS N-Lübbecke (Sa., 19 Uhr) für die anderen. Und ein gelungener Abend für 500 Handball-Fans in der ausverkauften Stadtwerke-Arena in Mölln: Erwartet deutlich mit 45:24 (25:8) hat Zweitligist VfL Lübeck-Schwartau sein Gastspiel bei Landesligist HSG Tills Löwen gewonnen und dabei seinen Teil zu einem stimmungsvollen Abend beigetragen, an dem die HSG ihren 20 Mannschaften neue, ab sofort einheitliche Trikots übergab.

Zwei Geburtstagstore vom Ex-VfLer Schröder

So gab es schon vor Beginn des Spiels reichlich Applaus, als etwa 200 Jugendhandballer mit ihrem neuen Outfit in die Halle einliefen. Danach hielt der Landesliga-Zweite in der Anfangsviertelstunde mit (8:12, 15.). Danach setzte sich der VfL klar ab, als die Abwehr und Keeper Dennis Klockmann bis zur Pause keinen Gegentreffer mehr zuließen und der Zweitligist über Gegenstöße per erster und zweiter Welle zu einfachen Treffern kam. Und das, obwohl sich beim Landesliga-Zweiten schon in der ersten Hälfte Trainer Tobias Schröder selbst einwechselte gegen seinen Ex-Klub. HSG-Coach Schröder (der an seinem 38. Geburtstag zwei Treffer erzielte) war 2010 als Co-Trainer zum VfL gekommen und hatte das Team nach der Entlassung von Thomas Knorr im Oktober 2011 drei Monate lang geführt, bevor Torge Greve im Februar 2012 übernahm.

Morten Winkel hat sich gegen Janik Schrader durchgesetzt und kommt frei vor VfL-Torwart Marino Mallwitz zum Wurf. Quelle: Agentur 54

Cordes lässt HSG-Keeper Warnke glänzen

Jacob Cordes Der aktuelle VfL-Coach schonte nur die angeschlagenen Thees Glabisch und Jan Schult – und bot zusätzlich Jacob Cordes aus der VfL-Zweiten auf. Der Linksaußen wohnt in Mölln. „Ich habe mich gefreut, mal wieder hier spielen zu können“, ließ er anschließend beim Bier mit den „Nachbarn“ wissen. Zuvor hatte er einem anderen HSG-Spieler zum unverhofften Bad in der Menge verholfen. Als in der Schlussphase Michael Warnke seine Einsatzzeit bekam, hielt der Keeper der HSG-Zweiten (Regionsliga) zwei freie Cordes-Würfe sowie Versuche von Marcel Möller und Jonas Ottsen. „Naja, ich stand zur richtigen Zeit an der richtigen Stelle“, meinte der 38-jährige Warnke anschließend bescheiden.

VfL-Winterneuzugang Ottsen war „noch nie in Mölln“ und „überrascht von der tollen Stimmung in der Halle“. Die fand auch Jan Kraftschick „große Klasse“. Zwar musste Möllns Rückraumspieler erkennen: „Gegen die Körper der Schwartauer kommt man einfach nicht an.“ Trotzdem will er „den Schwung aus diesem Spiel mitnehmen – und nun in der Landesliga Meister werden.“

VfL: Klockmann (1. HZ), Mallwitz (2. HZ) – Bruhn 8, Ranke, Waschul je 6, Ottsen, Podpolinski, Möller, Metzner je 4, Damm 4/2, Schrader 3/2, Cordes 2. Beste HSG-Werfer: Eisenberg 6, Prötsch 5, Kraftschick 4/2.

Christoph Staffen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Beim 33:27-Sieg der Zweitliga-Handballer des VfL Lübeck-Schwartau hatte sich Rechtsaußen Finn Kretschmer am Knie verletzt. Vor dem Spiel bei Landesligist HSG Tills Löwen gab es jetzt Entwarnung

05.03.2019

Nach zehn Handball-Jahren beim VfL Lübeck-Schwartau hört Toni Podpolinski zum Saisonende auf, will gern mehr Zeit mit seiner Familie verbringen. Der 32-Jährige, der den Krebs besiegt hat, blickt auf seine VfL-Zeit.

02.03.2019

Die Schwartauer Zweitliga-Handballer hatten bei den Rhein Vikings nur in den ersten 30 Minuten Probleme – Ärgerlich: Podpolinski sieht die Rote Karte

02.03.2019