Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Auto und Verkehr Treckergespann muss nachts gut beleuchtet sein
Thema A Auto und Verkehr Treckergespann muss nachts gut beleuchtet sein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
04:58 10.08.2018
Treckerfahrer, die auf einer Landstraße links abbiegen, müssen extrem vorsichtig sein. Quelle: Sebastian Willnow
Oldenburg

Linksabbieger müssen besonders sorgfältig sein, das gilt auch für Treckerfahrer. Doch insbesondere wenn diese nachts und als extrem langsames Gespann unterwegs sind, stellen sich noch höhere Anforderungen an sie.

Denn kommt es zu einem Unfall, müssen sie im Einzelfall mit einer Verurteilung wegen fahrlässiger Körperverletzung rechnen. Das zeigt ein Urteil des Oberlandesgericht Oldenburg, über das die Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht des Deutschen Anwaltvereins (DAV) berichtet.

Im konkreten Fall fuhr ein Bauer kurz nach Mitternacht mit seinem Trecker und zwei Anhängern von einem Feld nach links auf eine Landstraße. Ein entgegenkommendes Auto konnte nicht mehr bremsen und stieß mit dem zweiten Anhänger zusammen, der noch quer zur Fahrbahn stand. Der Mann am Pkw-Steuer zog sich dabei schwere Verletzungen zu. Die zuständige Staatsanwaltschaft verklagte den Traktorfahrer wegen fahrlässiger Körperverletzung.

Das Gericht teilte diese Ansicht. Das Gespann war hier ganz besonders langsam auf die Straße gerollt. Denn es sei erwiesen, dass der Autofahrer die Scheinwerfer des Traktors bereits nach einer Kurve gesehen hatte - der Zusammenstoß passierte aber erst 20 Sekunden später. Daher und aufgrund der Dunkelheit habe eine außergewöhnliche Gefahrensituation vorgelegen. Die normalerweise bereits erhöhten Sorgfaltspflichten von Linksabbiegern hätten hier noch erweitert werden müssen - so hätte der Bauer zum Beispiel sein Gespann auch seitlich beleuchten müssen (Az.: 1 Ss 206/17).

dpa/tmn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In den Großstädten sind sie immer häufiger unterwegs: Motorroller, die mit Strom betrieben werden. Verschiedene Sharing-Firmen bieten die flinken Zweiräder zum Mieten an. Das ist unkompliziert, hat aber auch so seine Tücken, wie ein ADAC-Test zeigt.

09.08.2018

Der Akku des Pedelecs versorgt den Elektromotor mit elektrischer Leistung. Um den Akku möglichst lange verwenden zu können, sollten Besitzer ihn nicht großer Hitze aussetzen. Worauf E-Biker achten müssen.

09.08.2018

Elektro-Tankstellen sind in Deutschland noch dünn gesät. Die großen Handelsketten locken deshalb immer öfter mit Ladesäulen für ihre Kunden. Das nützt nicht nur dem Image.

08.08.2018