Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Junggesellenabschied Ideen für den perfekten Junggesellinnenabschied
Thema F Freizeit Heiraten in Lübeck und Umgebung Junggesellenabschied Ideen für den perfekten Junggesellinnenabschied
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:43 26.10.2015
Bei Bräuten, für die Party im Vordergrund steht und die abends um die Häuser ziehen, empfiehlt sich das klassische Party-Programm. Quelle: fotolia
Anzeige

Stellen Sie sich zum Anfang folgende Fragen: Wo soll der Junggesellinnenabschied stattfinden? Gerade „Küstenkinder“ können ihre Umgebung ausnutzen. Strand, Sonne und Meer bieten eine Menge Vielfalt. Aber auch ein Junggesellinnenabschied in Hamburg oder anderen Städte, wie Lübeck und Rostock lohnen sich. Was ist meine Freundin für ein Brauttyp? Als Brautjungfer kennen Sie die Glückliche am besten, ihre Vorlieben und Abneigungen. Bestimmt finden Sie die Zukünftige in den Beschreibungen wieder. Lassen Sie sich inspirieren!

Der Party- Junggesellinnenabschied

Bei Bräuten, für die Party im Vordergrund steht und die abends um die Häuser ziehen, empfiehlt sich das klassische Party-Programm: Fangen Sie mit einem gemeinsamen Abendessen an (Damit es kein Absturz-Abend wird). Bedenken Sie, dass Burger o.ä. eine gute Wahl wären, die Braut aber wahrscheinlich fasten wird. „Bar hopping“ ist angesagt. Lübeck bietet sich durch die kurzen Wege an, oder mieten Sie gleich ein Partyboot in Rostock. Wenn Ihnen dies zu einseitig ist, dann bauen Sie eine Nachmittagsmöglichkeit ein, aber nicht zu sehr auspowern, der Abend steht im Fokus! Häufig ist der Bauchladen eine begehrte Wahl, mit schrägen Kostümen im Einheitslook. Lustige Spiele bieten viel Gelächter, Abwechslung und füllen Ihre Abendkasse. Eine harmlosere Variante ist es, der Braut ein Tauschobjekt (z.B. einen Apfel oder Stein) in die Hand zu geben, welches immer weiter eingetauscht wird.

Haben Sie mehr Zeit und sind Sie kein Fan der örtlichen Partys? Nutzen Sie nahegelegene Festivals, Die Gruppe ist mehrere Tage beisammen, verschiedene Geschmäcker werden abgedeckt und die Festivalbändchen sind eine schöne Erinnerung.

Im Winter (oder auch bei schlechtem Wetter) ist dies schwieriger. Ein guter Rat: Lassen Sie die Finger vom Bauchladen! Kalkulieren Sie nur eine, max. zwei Bars ein, und organisieren Sie einen Transport (für Glamour-Girls natürlich am besten eine Limousine). Im Austausch zum Bauchladen wäre Karaoke zu empfehlen. Fehlt ein wenig verbotener Reiz? Buchen Sie einen Stripper oder einen Poleldance-Kurs (auch gut für die Hochzeitsnacht).

Der Natur-& Wellnessjunggesellinnenabschied

Nicht alle Frauen mögen lange Nächte und peinliche Auftritte. Vielleicht sind Sie eine sehr unterschiedliche Gruppe und kennen sich nicht wirklich? Planen Sie das mit ein. Für den Sommer- und Naturliebhaber bieten sich Outdooraktivitäten in Schleswig-Holstein gut an. Organisieren Sie ein Wochenende auf einem Hausboot und fahren Sie von Lübeck nach Hamburg oder eine Kanufahrt, mit integriertem Traum-Picknick à la „Lachs & Kaviar“. Bei genügend Budget buchen Sie einen Fotografen, das wäre eine schöne Erinnerung. (Bei der Low-Budget Alternative würde eine Freundin fotografieren und die Bilder bearbeiten.)

Möglichkeiten, wie ein Kochkurs, Casinobesuch oder Pokerabend, eine Weinverkostung, ein Baristakurs (Der Zukünftige freut sich über den guten Cappuccino am Morgen) oder Pralinenkurs bieten sich im Winter gut an. Wenn Sie am Abend das Budget beim gemeinsamen Essen ausreizen, haben Sie nichts falsch gemacht. Durch kleine Gesten kann die Erinnerung noch schöner werden, stellen Sie Blumen in das Herrenklo und bitten Sie, die Besucher, eine zu nehmen und der Braut zu überreichen (ein Erkennungsmerkmal wird notwendig sein.)

Für Indooralternativen setzten Sie auf Wellness und Entspannung. Suchen Sie sich ein schönes Hotel am Strand, machen Sie einen Spa-Tag oder eine Ostseekreuzfahrt, für ein wenig Abstand vom Land. Wünscht sich die Braut eine schöne Erinnerung? Organisieren Sie ein gemeinsames Fotoshooting. Wahlweise drehen Sie gemeinsame Videoclips (mit professioneller Unterstützung) und abschließendem Saunabesuch (eine Alternative wäre ein türkisches Frauenbad).

Der Action-Junggesellinnenabschied

Die Braut und ihre Gäste sind Actionfanatiker? Mehr geht immer! Nutzen Sie das Meer z.B. durch Wildwasser-Rafting, Jetskifahren oder Windsurfen. Suchen Sie den Adrenalinkick durch einen Crossroad-Hindernislauf oder den Besuch eines nahe gelegenen Freizeitparks (kombinieren Sie das gleich mit einer Übernachtung), auch Paintball spielen oder Fallschirmspringen ist heiß begehrt. Alternativ probieren Sie etwas Neues aus, wie Crossgolf. Ist Ihnen ein Tag zu wenig? Dann machen Sie gleich einen Campingausflug oder suchen Sie sich tolle Locations, wie einen Leuchtturm zum Übernachten. (Extrem) Sport ist aufregend, doch das gemeinsame Beisammensein ist ebenso wichtig, nutzen Sie die Abende für gemeinsame Spiele, Reden bei nettem BBQ.

Trotz aller Wetterfestigkeit gehen Sie kein Risiko ein, die Braut darf sich vor ihrer Hochzeit nicht erkälten! Überlegen Sie sich unbedingt Alternativen, wie z.B. Indoorklettern oder Indoorpaintball.

Der persönliche und ruhige Junggesellinnenabschied

Sie wurden schon beim Lesen genervt? Sie wissen Ihre beste Freundin liebt ruhige Abende ohne viel Trubel? Planen Sie bloß nicht zu viele Junggesellinnenabschiedsideen ein und lassen es ruhig angehen! Wenn Sie eine feste Clique sind, machen Sie einen Themenabend mit passendem Essen und Deko zu Hause. (Haben Sie ein gemeinsames Hobby? Das würde sich anbieten.) Legen Sie typische Hochzeitsfilmeein und suchen Sie alte Fotos heraus. (z. B. ganz „old-school“ als Pyjama-Party). Sind Sie Kreativ? Craft-Partys sind in den USA sehr beliebt, handwerkeln und nebenher quatschen, passt wunderbar. Vielleicht basteln Sie gleich für die bevorstehende Hochzeit?

Ist die Braut eine Tierfreundin oder sehr sozial aktiv? Geben Sie ihr Glück weiter, helfen Sie ehrenamtlich für einen Tag (z.B. in einem Flüchtlingsheim oder Tierheim). Abends können Sie eine öffentliche Veranstaltung (z.B. Theaterbesuch, Stadtrundfahrt oder Wanderritt) einplanen.          

Wenn Ihre Freundin nichts von Überraschungen hält, bringt alles geheime Planen nichts. Binden Sie die Braut ein. Erstellen Sie z.B. eine Wunschliste (kennen wir aus „Das Beste kommt zum Schluss“). Sie werden nicht alles abarbeiten können aber den ein oder anderen unerfüllten Wunsch bestimmt.

Junggesellinnenabschiede sind eine wunderbare Möglichkeit, seine gemeinsame Verbindung auszudrücken. Es bedarf aber auch einer feinfühligen und sorgsamen Planung. Junggesellenabschiedsideen gibt es sehr viele, doch diese müssen zu ihrer Freundin passen.  Ihre Umgebung lässt sich gut einbauen, ob Hamburg, Lübeck, die Ostsee oder Elbe – Schleswig-Holstein hat genug zu bieten. Für die Braut kann es DER Mädchenabend werden oder nur eine schlechte Party-Nacht. Sie als Brautjungfern tragen die Verantwortung dafür.  Nehmen Sie die Herausforderung an; fangen Sie früh an zu planen. Sie schaffen das!

Cora Verdenhalven

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige