Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Innenstadt Ein Stück Kirche für die eigenen vier Wände
Thema I Innenstadt Ein Stück Kirche für die eigenen vier Wände
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:42 12.11.2015
Anzeige
Innenstadt

Eine Stück Kirchenmauerwerk im eigenen Wohnzimmer? Dieses Bild könnte bald zahlreiche Lübecker Haushalte zieren. Der Grund: Gut die Hälfte der insgesamt 2000 Quadratmeter großen Plane, die das Baugerüst von St. Petri einhüllt, steht zum Verkauf. Der Erlös fließt in die Sanierung der Kirche. „Wir haben mittlerweile die Sanierungsarbeiten im obersten Turmbereich abgeschlossen“, sagt Hüttenmeister Bernd Leinert. „Daher konnten wir jetzt auch einen Teil des Gerüstes und etwa 1000 Quadratmeter Plane entfernen.“

Die Bauhütte verfugt unter anderem Risse im Mauerwerk des 108 Meter hohen Glockenturms neu, die Sanierungsarbeiten am gesamten Kirchenbau sollen bis 2017 dauern. Die Gesamtkosten wurden bisher mit 2,8 Millionen Euro veranschlagt, durch Kirchensteuern, Stiftungen und Spenden kamen mittlerweile 1272837 Euro zusammen. „Mit dem Verkauf der Plane hoffen wir, den Betrag ein wenig vergrößern zu können“, sagt Katja Launer, Sprecherin des Kirchenkreises Lübeck-Lauenburg.

Seit Oktober 2014 verkleidet die Folie den eingerüsteten Turm der Petrikirche. Gestaltet wurde das Unikat von der Kommunikations- und Ausstellungsdesignerin Kathrin Romer, die sich bei ihrer Motivwahl vom 139. Psalm inspirieren ließ. „Herr, du erforschst mich und kennest mich“ ließ die Künstlerin in riesigen Buchstaben auf das reißfeste Meshgewebe drucken — zusammen mit dem Umriss des Gebäudes, Abbildungen des Mauerwerks und einem Bild des allsehenden Auges, das an die Wachsamkeit Gottes erinnern soll. „Die Grafik wurde in vier Schichten aufgebaut“, sagt Katja Launer, „es ist ein wirklich ganz besonderer Entwurf, der auch viele Designer begeistert hat.“ Besonders das Auge, das in 50 Metern Höhe über der Stadt zu schweben schien, sei ein beliebtes Fotomotiv gewesen. „Es hat seine ganz eigene Geschichte erzählt“, sagt Petri-Pastor Bernd Schwarze. „Jetzt ist es möglich, dieses Stück von St. Petri nach Hause zu holen.“

Kirchen-Nostalgiker und Kunstinteressierte können die Stücke am Sonnabend, 14. November, von 11 bis 16 Uhr in St. Petri kaufen. Los geht es mit einem Quadratmeter, „man kann aber auch größere Teilstücke erwerben“, sagt Leinert. Einen festen Preis gibt es nicht, „eine großzügige Spende wäre aber angebracht“, so der Hüttenmeister. Und wer ganz sicher gehen will, kann sein Stück Petrikirche auch vorbestellen: Das St. Petri-Büro ist unter Telefon 0451/39 77 30 montags bis donnerstags zwischen 9 und 15 Uhr zu erreichen.

kad

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige